Neue Router

AVM startet auf der CeBIT durch: Vier neue FRITZ!Boxen & neues FRITZ!OS

Es war bereits angekündigt, dass AVM auf der CeBIT einige neue FRITZ!Boxen zeigen wird. Und wirklich hat der Router-Hersteller einige Modelle im Gepäck. Die günstigste FRITZ!Box soll bereits für 59 Euro zu haben sein. Wir berichten von der Messe.
Von der CeBIT in Hannover berichtet
AAA
Teilen

Für AVM dürfte die CeBIT neben der Anga Com in Köln im Frühjahr noch immer die wichtigste Messe des Jahres sein. Das zumindest lässt sich dem Neuigkeiten-Feuerwerk, dass das Berliner Unternehmen heute in Hannover vorgestellt hat, entnehmen. Gleich vier neue FRITZ!Box-Modelle, ein neues FRITZ!OS für eben diese Boxen und zahlreiche weitere Neuigkeiten präsentierte das Unternehmen zu seiner seit Jahren üblichen Pressekonferenz am ersten Messetag in Hannover.

Neues Vorzeige-Produkt: FRITZ!Box 4080

AVM startet auf der CeBIT durch: Vier neue FRITZ!Boxen & neues FRITZ!OSNeues Vorzeige-Produkt: FRITZ!Box 4080 Als Highlight bezeichnet AVM selbst die FRITZ!Box 4080, die vor allem mit ihrer WLAN-Performance punkten soll. Bis zu 2,5 GBit/s Datendurchsatz, Multi-User-MIMO-Technologie und WLAN AC Wave 2 stecken in der Box. Sie funkt sowohl im 2,5-GHz- als auch 5-GHz-Frequenzbereich. Für die vom Router versorgten Endgeräte soll der Standard einen deutlich schnelleren Datendurchsatz und verbesserte Latenzzeiten sowie einen geringen Stromverbrauch mit sich bringen. Auch dann, wenn die Geräte diesen Standard noch nicht unterstützen. Außerdem an Bord: Ein Gigabit-WAN-Port, vier Gigabit-LAN-Ports, zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie eine Telefonanlage, die zwei analoge Telefone, DECT und einen internen ISDN-Anschluss unterstützt. Ein Modem ist nicht eingebaut. Die Box soll im zweiten Halbjahr dieses Jahres für 249 Euro in den Handel kommen.

Klein, günstig & flexibel: FRITZ!Box 4020

Die FRITZ!Box 4020 soll die kleinste jemals gezeigte FRITZ!Box sein - und sie könnte auch die günstigste werden. Es handelt sich dabei um einen reinen Router, der ohne Modem-Funktion daherkommt und somit an allen Anschlussarten hinter dem Modem eingesetzt werden kann. Er stellt WLAN N über das 2,4-GHz-Band bereit und liefert bis zu 450 MBit/s. An einem USB-2.0-Port lässt sich ein Mobilfunkstick anschließen, sodass auch UMTS und LTE genutzt werden können. Der Router, der auch Features wie den Gastzugang per WLAN ermöglicht, soll im zweiten Halbjahr für 59 Euro in den Handel kommen.

FRITZ!Box 7430 speziell für IP-Anschlüsse

All-IP-Anschlüsse sind im Kommen, in einigen Jahren wird es keine analogen oder ISDN-Anschlüsse mehr geben. Darauf stellt sich auch AVM ein und will schon im kommenden Quartal die FRITZ!Box 7430 auf den Markt bringen. Sie ist speziell auf IP-Anschlüsse ausgerichtet, unterstützt IPTV und VDSL Vectoring. Etwas schwach ist sie im Vergleich zu anderen aktuellen Boxen beim WLAN: Es wird nur das 2,4-GHz-Band unterstützt, das mit 3 mal 3 WLAN-n bis zu 450 MBit/s liefert. Die Preisempfehlung für die Box liegt bei 129 Euro.

Reiserouter: FRITZ!Box 6820 LTE

Kein Mifi, sondern einen Reiserouter will AVM mit der FRITZ!Box 6820 LTE auf den Markt bringen. Er liefert mit LTE Cat.4 bis zu 150 MBit/s im Down- und 50 MBit/s im Upstream, unterstützt auch UMTS/HSPA und liefert die Daten per WLAN auf 2,4 GHz an die Endgeräte weiter. Alternativ kann auch ein Gigabit-LAN-Port sowie der WLAN-Gastzugang genutzt werden. Einen Preis für das Gerät nennt AVM nicht, Marktstart soll im Sommer sein.

Weitere Neuigkeiten: FRITZ!OS, Kabel-Technologiestudie und mehr

Einen Ausblick gab AVM auch auf das neue FRITZ!OS sowie eine Kabel-Technologiestudie, die bis zu 1,7 GBit/s per Kabel liefern soll. Mehr Details zum Thema geben wir in einer weiteren Meldung.

Außerdem erhalten Sie genaue Informationen zur FRITZ!Box 4080 und zur 4020 in der Meldung: Details zum neuen Flaggschiff und Router-Winzling. Die Infos zur FRITZ!Box 7430 und zur FRITZ!Box 6820 LTE finden Sie in einer weiteren News.

Teilen

Mehr zum Thema AVM