Umfrage

Wer lässt sein Kind vom autonomen Auto abholen?

Neue Technologien finden viele Verbraucher gut - doch wer würde sich wirklich in ein autonom fahrendes Auto setzen oder sein Kind von einem derartigen Gefährt abholen lassen? Und wenn das Fahrzeug auch noch ohne menschlichen Eingriff gewartet wurde?
Von dpa /
AAA
Teilen (7)

Ein Musterfahrzeug für autonomes FahrenEin Musterfahrzeug für autonomes Fahren Vollautonom fahrende Autos stoßen in Deutschland aktuell auf ein geteiltes Echo: Zwar können es sich zwei von fünf Verbrauchern in Deutschland vorstellen, ein solches Auto zu fahren (40 Prozent). Doch fast genauso viele würden es wahrscheinlich nicht nutzen (39 Prozent). Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag der Softwarefirma VMware.

Seine Kinder vollautonom vom Auto allein von der Schule abholen lassen? Eine deutliche Mehrheit würde das wahrscheinlich nicht tun (68 Prozent). Unsicher fühlt sich über die Hälfte auch beim Gedanken, wenn die Wartung solcher Fahrzeuge vollautomatisch ablaufen würde (60 Prozent).

Was ist, wenn das Auto auch autonom gewartet wurde?

Zwei Drittel der Kritiker haben kein Vertrauen in vollautonome Autos (66 Prozent). Über die Hälfte fürchtet sich vor Fehlern des Autos (56 Prozent) und jeder Zweite vor Hackerangriffen (53 Prozent).

Bei den Befürwortern steht indes auch die Sicherheit im Fokus: Denn sie sieht jeder Zweite erhöht (51 Prozent). Ähnlich viele erhoffen sich aber auch Vereinfachungen bei der Routenplanung (49 Prozent) und beim Einparken sowie weniger Stress etwa in Staus oder auf Langstrecken (je 47 Prozent). Höhere Wirtschaftlichkeit nennen 45 Prozent. Mehr als ein Drittel der Befürworter erhofft sich weniger CO2-Belastung (39 Prozent).

Bitkom Research befragte vom 6. bis 12. Juni insgesamt 1004 deutschsprachige Privatpersonen ab 18 Jahren. Die konkreten Fragen lauteten: "Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie ein vollautonomes Fahrzeug nutzen würden?" oder "Aus welchen der folgenden Gründe würden Sie ein vollautonomes Fahrzeug nutzen?" beziehungsweise "Aus welchen der folgenden Gründe würden Sie kein vollautonomes Fahrzeug nutzen?". Außerdem wollten die Marktforscher wissen, wie wahrscheinlich es wäre, dass Verbraucher Ihre Kinder von dem vollautonomen Fahrzeug von der Schule abholen lassen würden, wenn sie ein derartiges Fahrzeug hätten. Darüber hinaus wurde gefragt, wie sicher sich die Bürger in einem vollautonomen Fahrzeug fühlen würden, das seine Wartung selbstständig durchführt, ohne dass es zu einer Werkstatt bzw. zu einem Mechaniker gebracht wird.

Ein erfolgreiches Beispiel für autonomes Fahren ist der Street Scooter der Post-Tochter DHL.

Teilen (7)

Mehr zum Thema autonomes Fahren