Autonomes Fahren

Autonome Taxis erhalten Zulassung in San Francisco

Tests von auto­nomen Taxis gibt es viele, jetzt startet in Kali­for­nien die kommer­zielle Phase. Aus Sicher­heits­gründen gibt es einige Restrik­tionen.

General Motors Toch­ter­firma Cruise ist es gelungen, die Zulas­sung für selbst­fah­rende Taxis zu erhalten. In San Fran­cisco, Kali­for­nien machen sich in den kommenden Wochen die ersten Roboter-Trans­port­mittel auf den Weg. Die letzte Hürde seitens der Stadt­ver­wal­tung war die Bezahl­funk­tion der Fahr­gäste. Das Unter­nehmen konnte nun ein zufrie­den­stel­lendes Konzept vorlegen. Die Stadt Kali­for­nien habe bei der Regu­lie­rung einen vorsich­tigen, schritt­weisen Ansatz für auto­nome Fahr­zeuge verfolgt. Zunächst gibt es deshalb noch Limi­tie­rungen bei der Geschwin­dig­keit und der Witte­rung.

Taxis ohne Taxi­fahrer starten in San Fran­cisco

Das Ronboter-Taxi Cruise Das Ronboter-Taxi Cruise
REUTERS/Heather Somerville
Was vor 40 Jahren in Formaten wie der Serie Knight Rider noch Fiktion war, wird seit kurzem zur Realität. Autos fahren ohne eine Person am Steuer über die Straßen. In Kali­for­nien erhielt das General-Motors-Unter­nehmen Cruises eine Lizenz für den Einsatz voll­ständig auto­nomer Vehikel. So berichtet die Nach­rich­ten­agentur Reuters. Die Fahr­zeuge werden in Form von Taxis einge­setzt. In den kommenden Wochen durch­queren die ersten 30 elek­tro­nisch betrie­benen Chevrolet Bolt San Fran­cisco. Das Gremium Public Utili­ties Commis­sion stimmte mit 4 zu 0 für die Geneh­migung.

Clif­ford Recht­schaffen, Kommissar bei der PUC, versi­cherte während des Meetings, dass man einen „vorsich­tigen, schritt­weisen Ansatz“ für die Regu­lie­rung auto­nomer Vehikel nutzt. „Diese Lösung markiert einen weiteren wich­tigen Schritt in diesen Bemü­hungen. Sie wird unseren Mitglie­dern ermög­lichen, konti­nuier­lich wich­tige Daten zu sammeln, welche die Entwick­lung zukünf­tiger Phasen unter­stützen.“

Diese Richt­linien gelten für die Robo­ter­taxis

Die Höchst­geschwin­dig­keit der Fahr­zeuge ist auf 30 mp/h (48 km/h) beschränkt. Außerdem kann die Innen­stadt nicht mit den eigen­stän­digen Auto­mobilen befahren werden. Ein Einsatz der Taxis ist nicht zwischen 22 Uhr und 6 Uhr erlaubt. Auf Auto­bahnen sowie bei starkem Nebel, Nieder­schlägen oder Rauch dürfen die Trans­port­mittel eben­falls nicht einge­setzt werden. Feuer­wehr, Polizei und Verkehrs­beamte von San Fran­cisco forderten diese Beschrän­kungen von den staat­lichen Aufsichts­behörden. Der Hinter­grund waren Bedenken, dass unbe­rechen­bares Verhalten der Autos Personen verletzen könnte.

Voda­fones flie­gender 5G-Computer agiert eben­falls autonom.

Mehr zum Thema Autonomes Fahren