Vorab-Test

Personalausweis: AusweisApp2 für iOS im ersten Betatest

Der Personalausweis soll bald auch mit Apple-Geräten für staatliche Dienstleistungen genutzt werden können. teltarif.de hat am offiziellen Betatest der AusweisApp2 für iOS teilgenommen.
AAA
Teilen (22)

Der neue deutsche Personalausweis verfügt über eine Online-Ausweisfunktion, damit Bürger sich bei staatlichen Stellen auch über das Internet zweifelsfrei ausweisen können. Das langfristige Ziel dabei: Mehr und mehr Dienste der Behörden sollen ins Internet verlegt werden, damit die Bürger nicht persönlich in den Dienststellen der Verwaltung erscheinen und dort womöglich noch Schlange stehen müssen.

Von diesem hehren Ziel sind die Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen aber noch weit entfernt: Erstens ist bislang nur ein kleiner Teil der Dienstleistungen überhaupt fürs Internet fit gemacht worden. Und zweitens sind die technischen Hürden für ungeübte Anwender mitunter abschreckend.

Nach der Einführung des neuen Personalausweises, den der Bürger zusammen mit einem Online-Passwort erhält, gab es zunächst nur Lesegeräte für den Computer, mit dem die Bürger dann diverse Dienste über den Webbrowser nutzen können. Die Realität sieht mittlerweile aber anders aus: Viele Verbraucher nutzen fast überwiegend mobile Geräte auf Basis von Android und iOS. Im zweiten Schritt wurde daher eine AusweisApp2 für Android veröffentlicht.

Und nun entwickelt die Governikus KG im Auftrag der Bundesregierung eine Variante für Geräte mit Apple iOS. Interessierte Bürger können sich auf der Seite zum AusweisApp2-Feldtest für iOS per E-Mail bewerben und auf eine Warteliste setzen lassen. Denn Governikus muss den Testern hierzu leihweise ein Lesegerät zusenden, und von dem steht nur ein begrenztes Leih-Kontingent zur Verfügung.

Selbstauskunft mit der AusweisApp2
Selbstauskunft mit der AusweisApp2

Technischer Hintergrund: NFC ist kein Selbstläufer

Für unseren Test der AusweisApp2 unter iOS ließen wir uns ein Exemplar des Lesegeräts zusenden. Einige Leser werden nun fragen: Warum wird für die Nutzung des neuen Personalausweises nicht einfach der NFC-Chip im Smartphone genutzt?

Laut Governikus ist eine grundlegende Voraussetzung für die Nutzung per Smartphone, dass das verwendete Gerät NFC unterstützt, und das ist auch bei neueren Smartphones im unteren Preissegment noch keine Selbstverständlichkeit. Es ist darüber hinaus erforderlich, dass für die Kommunikation "Extended Length" sowohl vom NFC-Chip als auch von der verwendete Firmware des jeweiligen Geräteherstellers unterstützt wird.

Denn viele momentan am Markt erhältlichen NFC-fähigen Smartphones begrenzen die zulässige Länge der über die NFC-Schnittstelle übertragbaren Chipkartenkommandos. Für den Personalausweis müssen mindestens 400 Bytes übertragen werden können, viele Smartphone können per NFC aber nur Chipkartenkommandos mit einer Länge von bis zu 261 Bytes übertragen. Die Folge: Die Prüfung des Berechtigungszertifikates scheitert und damit der komplette Authentifizierungsvorgang.

Aus diesem Grund pflegt Governikus eine Liste kompatibler NFC-Smartphones. Dort werden in drei Kategorien Geräte mit einer stabilen Übertragungsmöglichkeit, mit einer mittelstabilen Übertragungsmöglichkeit sowie mobile Geräte ohne Unterstützung genannt. Primär getestet haben wir die AusweisApp2 mit einem iPad Pro. Das von uns im Test als Zweitgerät verwendete OnePlus One beispielsweise hat keine kompatible NFC-Schnittstelle und darüber hinaus CyanogenOS als nicht unterstütztes Betriebssystem.

Bei der Nutzung auf Apple-Geräten kann NFC gar nicht verwendet werden: Ältere iPhones und iPads verfügen über kein NFC und auf das NFC-Modul in neueren Apple-Geräten dürfen momentan ausschließlich Apple-Dienste wie Apple Pay zugreifen. Ob Apple beabsichtigt, die Schnittstelle irgendwann für Fremdanwendungen zu öffnen, ist nicht bekannt - Nutzer von Apple-Geräten und nicht unterstützten Android-Geräten werden also immer zusätzlich ein Kartenlesegerät benötigen.

Auf der folgenden Seite gehen wir nun darauf ein, mit welchen Apple-Geräten die AusweisApp2 sinnvoll nutzbar ist, wie man die AusweisApp2 über Testflight bezieht und welche Stolperfallen bei der Koppelung aufgetreten sind.

1 2 3 4 vorletzte
Teilen (22)

Mehr zum Thema Politik