Energiespender

Aukey Powerbank Slim: Flacher externer Akku für 20 Euro im Test

Die Aukey Powerbank Slim passt zusammen mit dem Smartphone in die Jackentasche und wiegt nur 224 Gramm. Doch wie oft kann sie das Smartphone aufladen und wie gut ist sie verarbeitet?
AAA
Teilen (3)

Aukey Powerbank Slim
Aukey Powerbank Slim
Wer ein Smartphone mit fest verbautem Akku besitzt, ist es mitunter gewohnt, eine externe Powerbank mitzunehmen, damit das Smartphone an einem langen Tag nicht schlapp macht. Da es mittlerweile unzählige externe Akkus von verschiedenen Herstellern gibt, die meist in China gefertigt werden, setzen sich manche Nutzer eine Preisgrenze und sagen: Mehr als 20 Euro darf die Powerbank nicht kosten. Und außerdem muss sie in die Jackentasche passen und möglichst viel Leistung bieten.

Ein Vertreter dieser typischen Allround-Powerbanks ist die Aukey Powerbank Slim 10 000 mAh. Sie ist bei Amazon erhältlich und kostet momentan 19,99 Euro.

Lieferumfang, Ausstattung und Gehäuse

Die Aukey Powerbank Slim hat die interne Modellnummer PB-N51 und kommt - wie viele Powerbanks - in einer schlichen Kartonverpackung. Außer einer Kurzanleitung liegt ihr ein Micro-USB-Kabel bei, das 50 Zentimeter lang ist - viele Hersteller sparen hier und legen nur ein 15-20 Zentimeter langes Kabel bei. Trägt man Smartphone und Powerbank während des Ladevorgans in derselben Jackentasche, ist das jedoch nicht von Bedeutung.

Mit 147,3 mal 74,6 mal 14,2 Millimeter ist die Powerbank angenehm handlich, ihre Ecken sind abgerundet. Außerdem wiegt sie nur 224 Gramm - andere Powerbanks mit dieser Kapazität bringen deutlich mehr Gewicht auf die Waage. Das schwarze Gehäuse hat einen umlaufenden glänzenden Kunststoffrahmen und ist ansonsten leicht gummiert, damit die Powerbank nicht aus der Hand gleitet. Die Powerbank ist ordentlich verarbeitet - das Gehäuse lässt sich nicht verbiegen und beim Druck auf die Hülle knarzt es nirgends.

Alle Anschlüsse und Bedienelemente sind in den umlaufenden schwarzen Rahmen eingelassen. Auf der linken Schmalseite ist der 2A-Micro-USB-Port, über den die Aukey Powerbank Slim geladen wird. Auf der rechten Seite liegen vier weiße LED, die den Ladestand anzeigen und der Powerknopf. Auf der oberen Schmalseite sind zwei USB-Ausgänge angebracht, zwischen diesen liegt eine LED-Taschenlampe, die durch zweimaliges Drücken des Powerknopfes ein- und ausgeschaltet wird.

Typenschild auf der Rückseite der Powerbank
Typenschild auf der Rückseite der Powerbank

So oft kann die Aukey-Powerbank ein Smartphone laden

Im Gegensatz zu vielen anderen Powerbanks dieser Preisklasse kann die Aukey Powerbank Slim die Energie durchschleifen. Sie kann also selbst geladen werden und gleichzeitig Energie an angeschlossene Geräte abgeben.

Aukey gibt allerdings nicht die genaue Stromstärke für jeden der beiden Ausgänge an, sondern schreibt im Datenblatt, dass beide USB-Ports gemeinsam maximal 2,4 Ampere liefern können. Was dann die beiden unterschiedlichen Farben bedeuten sollen, erschloss sich uns im Test nicht: Port 1 ist grün gefärbt, der Port 2 ist regulär schwarz. Mit dem USB-Multimeter stellten wir fest, dass die Powerbank über das mitgelieferte Kabel an jedem Anschluss maximal 1,2 Ampere ausgibt, manchmal waren es sogar nur 0,8 Ampere. Damit ist erwiesen, dass die abweichende Farbgebung der Ports willkürlich ist.

Die unterschiedlichen Farben der USB-Ports haben keine Bedeutung
Die unterschiedlichen Farben der USB-Ports haben keine Bedeutung
Aus technischen Gründen kann jede Powerbank immer nur rund 60 bis 70 Prozent der Nennleistung zur Verfügung stellen. Ein Smartphone konnten wir mit der Powerbank von Aukey, die eine Nennkapazität von 10 000 mAh hat, rund zweieinhalb Mal laden, ein Tablet rund eineinhalb bis zweimal.

Die Powerbank ist also wie eingangs gesagt ein typischer Vertreter der externen Akkus, die dabei helfen, das Smartphone energietechnisch über einen langen Tag von 16 bis 20 Stunden zu bringen. Danach muss die Aukey Powerbank Slim dann allerdings selbst wieder an die Steckdose.

Powerbank mit Verpackung und Zubehör
Powerbank mit Verpackung und Zubehör

Fazit: Gutes Preis-Leistungverhältnis und schlankes Design

Die Aukey Powerbank Slim erweist sich im Test als kostengünstige Allround-Powerbank für den Alltag ohne Schnickschnack oder irgendwelche Besonderheiten. Mit dem stabilen aber schlanken Gehäuse passt der externe Akku problemlos zusammen mit dem Smartphone in die Jackentasche. Das Smartphone lädt die Aukey-Powerbank rund zweieinhalb Mal, bevor sie selbst wieder Energie tanken muss.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Mobiler Akku