mobicroco

Auf die lange Bank geschoben: Snapdragon-Eee kommt ... später

Von Jan Rähm

Wie es scheint, wird sich die Hoffnung auf einen Eee PC auf einer anderen Basis als den Chipsätzen von Intel sobald nicht erfüllen. Das geht aus einem Bericht der PC World hervor. Demnach habe Asus-CEO Jerry Shen gesagt, er sehe keinen Markt für Smartbooks". Doch schon Microsoft-Gründer Bill Gates hatte mit einer solchen Prophezeiung ganz gehörig daneben gelegen. Er hatte einmal gesagt: "Niemand wird jemals mehr als 640 KB RAM-Speicher benötigen". Nunja, Windows Vista freut sich über 4 GB ...

Zur Computex hatte Asus in Taiwan zusammen mit dem Chip-Hersteller Qualcomm einen Eee PC auf Basis des Snapdragon-Chipsatzes vorgestellt (wir berichteten). Herz des Systems war ein auf 1 GHz getakteter ARM-Prozessor, den ein spezialisierter Co-Prozessor (DSP) unterstützte. So sollte ein extrem stromsparendes System entstehen. Die gezeigten Netbooks von Asus ähnelten denen der Seashell-Reihe - Eee PC 1005HA und Eee PC 1008HA - waren aber deutlich schlanker.

Richtigstellung: Smartbook ist nicht gleich Smartbook - Einem Gerichtsentscheid zufolge dürfen weder Qualcomm noch andere Unternehmen die neue Produktkategorie der smarten Netbooks in Deutschland nicht mehr "Smartbook" nennen. Untersagt ist die Nennung des Namens "Smartbook" vor allem, wenn der Hinweis auf die Smartbook AG und ihr Markenrecht fehlt (LG Köln, Az 31 O 482/09).

Doch bereits auf der Messe war Asus zurückgerudert: Am Rande einer Pressekonferenz hatte der stellvertretende Vorsitzende von Asus gesagt, der Eee PC mit Snapdragon-Chipsatz sei noch nicht marktreif. Außerdem stünden nicht genügend Kapazitäten seitens der Entwickler bereit.

Nun scheint es, als wenn das Projekt für längere Zeit auf Eis gelegt würde. Demnach werden die ersten Technologischen Neuigkeiten die kommenden Netbooks mit Intel Pine Trail sein.

.

Bildergalerie Asus Snapdragon Smartbooks / Netbooks:

.

<PC World via Engadget>