Musik

Audio-Streaming: 178 Milliarden Abrufe im vergangenen Jahr

Musik­strea­ming ist weiterhin im Boom. Die Pandemie hat einer Auswer­tung zufolge die Online-Abrufe im vergan­genen Jahr in die Höhe getrieben.

Die Pandemie hat die Zahl der Online-Abrufe von Musik nach oben schnellen lassen. Für das vergan­gene Jahr meldete der Bundes­ver­band Musik­indus­trie am Donnerstag rund 178 Milli­arden Audio­streams.

Acht Prozent mehr als 2021

Nach einer Sonder­aus­wer­tung von GfK Enter­tain­ment waren dies acht Prozent mehr als 2021, als 165 Milli­arden Streams gemessen wurden. 2020 lag der Wert bei 139 Milli­arden. Im Vor-Corona-Jahr 2019 wurden noch 107 Milli­arden Abrufe erzielt. Damit ist die Zahl seitdem um fast zwei Drittel gestiegen. Seit Beginn der Erfas­sung im Jahr 2013 wurden bisher mehr als 800 Milli­arden Audio­streams gezählt. Als beliebtestes Streaming-Genre wurde das Pop-Segment genannt Als beliebtestes Streaming-Genre wurde das Pop-Segment genannt
Bild: Image licensed by Ingram Image
Genutzt wird vor allem aktu­elle Musik, die seit 2020 veröf­fent­licht wurde. Diese Produk­tionen machen 47 Prozent aus. Als belieb­testes Strea­ming-Genre wurde das Pop-Segment etwa mit inter­natio­nalem, deutsch­spra­chigem und K-Pop genannt, was zusammen einen Anteil von 28 Prozent ergab. Auf den weiteren Plätzen folgen Hip-Hop und Rap (23 Prozent), Rock (14) und Dance (13).

In einer weiteren Meldung geht es um das Thema: Amazon erhöht die Preise: So teuer wird Musik-Strea­ming.

Mehr zum Thema Musik-Streaming