Audi connect

Audi bringt vollintegrierten LTE-Hotspot in seine Autos

Ab sofort im S3 Sportback, im November auch in weiteren Modellen
Von Paulina Heinze
AAA
Teilen

Der Automobil­hersteller Audi bringt den schnellen Mobilfunk­standard LTE in seine Autos. Ab sofort kann das Modell Audi S3 Sportback mit LTE bestellt werden. Ab Anfang Novem­ber soll der Daten­standard auch für alle anderen Modell­varianten des Premium-Kompakten verfügbar sein.

Die Dienste von Audi connect können über die LTE-Schnittstelle genutzt werden. Dazu gehören die Navigation über die Google-Dienste Earth und Street View sowie die Nutzung von des Webradios von Audi sowie das Abrufen von Online-Verkehrs­informationen. Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter oder E-Mails sind ebenfalls integriert und können während des Fahrens mit einer Vorlese­funktion genutzt werden, so Audi. Kurznach­richten können vom Nutzer auch diktiert werden. Zudem sollen sich Beifahrer mit ihren Smartphones oder Tablets parallel in das aufgebaute WLAN-Hotspot von Audi einbuchen können. So soll ein Mitfahrer eine Video­konferenz halten können, während ein weiterer Nutzer sich beispiels­weise ein Video ansieht.

BMW stellte LTE-Lösung auf der diesjährigen CeBIT vor

Audi S3 SportbackAudi bringt LTE in Autos Für die Nutzung ist eine LTE-fähige SIM-Karte notwendig, die in einen entsprechenden Slot Platz findet, sowie eine entsprechende LTE-Verfügbarkeit am Standort. Empfehlenswert ist zudem das Buchen einer Datenflatrate.

Nach eigenen Angaben, ist Audi der erste Hersteller, der diese Technik in seine Fahrzeuge vollständig integriert hat und bietet eine schnellere Alternative zum bisher genutzten UMTS-Standard. Wie im März dieses Jahres im Rahmen der CeBIT berichtet hat der Konkurrent BMW in Kooperation mit der Deutschen Telekom und dem Autover­mieter Sixt unter der Bezeichnung ConnectedDrive Hotspot ebenfalls eine Lösung, jedoch zum Nachrüsten, für die LTE-Nutzung im Auto im Angebot.

Teilen

Mehr zum Thema Auto