mobil

Audi A8 kommt auf Wunsch mit WLAN-Hotspot

Audi stattet Autos optional mit Internet-Zugang aus

Audi stattet als nach eigenen Angaben weltweit erster Automobil-Hersteller sein Spitzenmodell A8 künftig mit einem mobilen Internet-Zugang aus. Dabei wird die Verbindung je nach Netzverfügbarkeit über GPRS und UMTS hergestellt und per WLAN an beliebige Geräte im Wagen weitergeleitet. Der Nutzer kann im Wagen entweder eine eigene SIM-Karte verwenden oder per Bluetooth und SIM Access Profile ein vorhandenes Handy mit der im Auto fest eingebauten Modem-Router-Kombination verbinden. Audi A8 mit WLAN-Hotspot Audi A8 mit WLAN-Hotspot
Foto: Audi

Mit dem mobilen Hotspot kann beispielsweise ein WLAN-Radio anstelle des herkömmlichen Autoradios für Musik, Unterhaltung und Informationen während der Fahrt sorgen. Beifahrer haben zudem die Möglichkeit, mit einem Smartphone, Netbook oder Tablet im Internet zu surfen, E-Mails zu verschicken und zu empfangen oder Instant Messages auszutauschen.

Unterstützt werden derzeit Download-Raten von bis zu 7,2 MBit/s über HSDPA. Ob spätere Updates für HSPA+ oder gar LTE angeboten werden, ist bislang nicht bekannt. Vorteil: Das Funkmodul ist an der Mobilfunk-Außenantenne des Fahrzeugs angeschlossen, so dass der Empfang und demnach auch der Datendurchsatz besser sein sollten als bei Nutzung eines herkömmlichen Routers, der UMTS-Internet auf WLAN umsetzt und nicht den Anschluss einer Außenantenne ermöglicht.

Ab dem nächsten Jahr soll das neue Zubehör, das optional bestellt werden kann, verfügbar sein. Einen Preis nannte Audi noch nicht. Derzeit kosten UMTS-to-WLAN-Router rund 130 bis 250 Euro. Allerdings dürfte der Preis bei Audi um ein Vielfaches höher liegen, zumal auch die Bluetooth-Freisprecheinrichtung des Auto-Herstellers deutlich teurer als vergleichbare Angebote anderer Anbieter ist.

Weitere News zum Themenspecial "Breitband-Internet"