mobicroco

Auch Epson plant Netbook

Der Netbookmarkt bleibt ein Sammelbecken für Hersteller,
Von
AAA
Teilen

Der Netbookmarkt bleibt ein Sammelbecken für Hersteller, die eigentlich in anderen Bereichen ihr Geld verdienen. ASUS und MSI, Gigabyte (Kerngeschäft: Mainboards) haben es vorgemacht, nach vielen Anderen zieht nun auch der Drucker- und LCD-Bauer Epson nach.

Das japanische Unternehmen gibt sich dabei zumindest hinsichtlich der Optik äußerst bedeckt: Vom Zehn-Zoller sind auf der Produktseite bislang nur Umrisse zu sehen.

Die aufgeführten technischen Daten des noch namenlosen Intel Atom Netbooks auf der Epson-Seite sind alles andere als spektakulär: Mit einer 160 Gbyte HDD, 1 Gbyte RAM und einer Windows XP Lizenz reiht sich der Asiate in eine lange Reihe von Netbooks mit gleichen oder äußerst ähnlichen Spezifikationen.

Ein Releasedatum gibt es momentan genauso wenig wie einen Verkaufspreis oder Informationen zum Äußeren. Sollte es bei der finalen Optik keine (positive) Überraschung geben, droht das Epson Netbook "eines von Vielen" zu werden, könnte nur durch Bundelungen etwa mit weiterer Epson-Hardware größere Verbreitung finden.

<via neuerdings>

Teilen
Schlagwörter