Gigabit-Power

AT&T: Eigenes 5G-Netzwerk mit Gigabit-Speed soll noch 2017 starten

Der nordamerikanische Netzbetreiber AT&T hat verkündet, dieses Jahr ein vom Unternehmen selbst als 5G bezeichnetes Netzwerk zu starten. Die maximal mögliche Bandbreite soll in manchen Regionen bei 1 GBit/s liegen.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (12)

Pre-5G bei AT&T noch dieses JahrPre-5G bei AT&T noch dieses Jahr Der amerikanische Netzbetreiber AT&T will noch in diesem Jahr den Startschuss zu seinem selbsternannten 5G-Netzwerk geben. Zunächst soll das besonders schnelle Netzwerk im texanischen Austin und in Indianapolis zur Verfügung stehen. Die geplante Ausbaustufe ist Teil der Indigo getauften Mobilfunk-Infrastruktur, die der Anbieter als "lebendige, sich entwickelnde und aufrüstbare Plattform" bezeichnet. Eine Bandbreite von bis zu 1 GBit/s soll bei dem von AT&T als 5G-Netzwerk beworbenen Verfahren zur Verfügung gestellt werden.

AT&T bereitet Start von Pre-5G-Netzwerk vor

Das aus Nordamerika (Dallas) stammende Unternehmen AT&T verkündet seine neuesten Pläne auf dem Weg zur fünften Mobilfunkgeneration. Der Betreiber bezeichnet das in Entwicklung befindliche Netzwerk als 5G, obwohl noch keine Standardisierung für diese Technologie erfolgt ist. Die Bandbreite soll den Erwartungen zufolge bei 400 MBit/s liegen, jedoch per Carrier Aggregation und anderen Mobilfunkverfahren auf bis zu 1 Gbit/s in manchen Regionen beschleunigt werden können. Für den Anfang sei ein Rollout in Austin und Indianapolis später in diesem Jahr geplant.

AT&T über seine 5G-Pläne

Die angekündigte Maßnahme ist Teil von AT&Ts Visionen der hauseigenen Indigo-Plattform. Neben der 5G-Verbindung beinhaltet Indigo Technologien wie Big Data, Künstliche Intelligenz, Maschinenlernen, Cyber-Sicherheit und Software-definierte Netzwerke. Passende Smartphones, welche die von AT&T angepeilte Spitzengeschwindigkeit von bis zu 1 GBit/s verarbeiten können, dürften schon in Kürze erscheinen. Beispielsweise das SoC Snapdragon 835, das höchstwahrscheinlich im kommenden Samsung Galaxy S8 steckt, wartet dank des Modems X16 LTE mit Kompatibilität zur Gigabit-Bandbreite auf.

Mobiles Breitband: 2017 wird das Gigabit-Jahr

Nicht nur AT&T stellt die Weichen, um die Schallmauer von 1 GBit/s zu durchbrechen. Beispielsweise in Australien bietet der Netzbetreiber Telstra in Kürze ein Gigabit-LTE-Netz an. Der Hersteller Netgear wird Ende des Monats mit dem Router Nighthawk M1 eine dazu kompatible Hardware zur Verfügung stellen. In Deutschland arbeiten die Netzbetreiber ebenfalls eifrig an einer Erhöhung der Bandbreite. Unter anderem berichtete Vodafone im November 2016 bereits von einer erfolgreichen Umsetzung von einem halben Gigabit pro Sekunde. Die Telekom hatte in einem Test bereits mehr als 1 GBit/s demonstriert.

Teilen (12)

Mehr zum Thema 5G