Neuvorstellungen

Asus ZenFone Max Plus (M1): 18:9-Display und starker Akku

Asus hat am Rande der CES in Las Vegas mit dem ZenFone Max Plus (M1) unter anderem ein neues Android-Smartphone vorgestellt. Der Hersteller hat aber noch weitere Neuheiten im Gepäck.
Von der CES in Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (9)

Asus hat zwar in diesem Jahr auf der Consumer Electronics Show (CES) keine eigene Pressekonferenz veranstaltet, dennoch aber eine ganze Reihe von Neuheiten präsentiert. Dazu gehört mit dem ZenFone Max Plus (M1) das erste Smartphone des Herstellers, das ein Display im Format 18:9 bekommt. Der Bolide ist mit einem 5,7 Zoll großen FHD+-Display ausgestattet. Erste Hinweise auf dieses Gerät gab es in Osteuropa schon Ende vergangenen Jahres, nun wird der Bolide auch offiziell vorgestellt.

Das erste Asus-Smartphone mit 18:9-Display
Das erste Asus-Smartphone mit 18:9-Display
Als Vorteil des Touchscreen-Formats, das sich bei immer mehr Herstellern einer großen Beliebtheit erfreut, stellt Asus heraus, dass das Gehäuse trotz des großen Bildschirms sehr kompakt ist. Das Android-Smartphone bekommt zudem einen Akku mit einer Kapazität von 4130 mAh.

Das neue Asus-Smartphone bietet Gesichts- und Fingerabdruck-Erkennung und zwei rückseitige Kameras. Weitere technische Details sind derzeit noch nicht bekannt. Ebenfalls ist es noch unklar, wann und zu welchem Preis das Asus ZenFone Max Plus (M1) auf den Markt kommen wird. Erfahrungsgemäß dauert es einige Monate von der ersten Vorstellung bis zur Markteinführung eines neuen Asus-Handys.

Weltweit erstes Gigabit-LTE-Convertible mit dem Formfaktor eines Notebooks

Mit dem NovaGo präsentiert Asus anlässlich der CES zudem eine neue Produktkategorie. Nach Hersteller-Angaben handelt es sich um das weltweit erste Gigabit-LTE-Convertible mit dem Formfaktor eines Notebooks. Das Gerät, dass sich auch dadurch auszeichnet, dass es vergleichsweise dünn und leicht ist, wird von einem Qualcomm Snapdragon 835 angetrieben und verfügt über ein Qualcomm-Snapdragon-X16-LTE-Modem der Gigabit-Klasse.

Asus NovaGo anlässlich der CES vorgestellt
Asus NovaGo anlässlich der CES vorgestellt
Wenn auch das Mobilfunknetz entsprechend ausgelegt ist, sollen so Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s möglich sein. In Deutschland bietet Telekom und Vodafone derzeit bis zu 500 MBit/s im Downstream an, bei Telefónica ist die Geschwindigkeit auf 225 MBit/s beschränkt. Der Hersteller verspricht für das NovaGo ferner bis zu 22 Stunden Akkulaufzeit oder 30 Tage Standby-Betrieb.

Asus Lyra Voice mit Alexa-Integration

Eine weitere Messeneuheit nennt sich Asus Lyra Voice. Dabei handelt es sich um ein WLAN-Mesh-System, das zudem Stereo-Lautsprecher und einen Sprachassistenten bietet. Asus setzt dabei auf die Integration von Amazon Alexa. So kann Lyra Voice beispielsweise auch für die Steuerung der Heimautomation genutzt werden oder für die Musik-Wiedergabe dienen.

Als weiteres WLAN-Mesh-System zeigt Asus Lyra Trio. Das Dualband-Multi-Hub-Produkt bietet 3x3-MIMO-Technologie und nahtloses Roaming, um hohe Übertragungsgeschwindigkeiten zu ermöglichen und Nutzer automatisch mit dem bestmöglichen Signal zu versorgen. Nicht zuletzt hat Asus mit dem RT-AX88U einen neuen Dualband-Router vorgestellt, der dank 802.11ax-Funkstandard WLAN-Geschwindigkeiten von bis zu 6000 MBit/s bieten soll.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Asus