Leak

Neues Zenfone von Asus mit starkem Akku und Android 7

Die chinesische Zertifizierungs­behörde TENAA veröffentlicht Details über ein bisher unbekanntes Asus Zenfone, welches mit einem erstaunlich starken Akku und der neuesten Android-Version ausgestattet sein soll.
Von David Rist
AAA
Teilen (1)

Bereits in der Vergangen­heit hatte die chinesische Zertifizierungs­behörde TENAA für diverse Leaks im Smartphone-Berreich gesorgt. Nun ist auf der Seite der TENAA ein neues Zenfone von Asus aufgetaucht, welches aufgrund des Daten­blattes auf eine sehr gute Akku­leistung hoffen lässt. Die Modell­nummer X00GD gibt zwar keine Hinweise auf den offiziellen Namen des neuen Zenfones, die Kollegen von Phonearena.com vermuten allerdings, dass es sich um eine Version des zweiten Zenfone 4 handelt, welches aber erst im Laufe dieses Jahres erscheinen soll. Das erste Asus Zenfone 4 ist bereits im Sommer 2014 erschienen und richtet sich vor allem an Einsteiger und preis­bewusste Kunden.

Produktbild des Asus Zenfone von der Seite der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAANeben der 13-Megapixel-Kamera findet sich ein Dual-LED-Blitz Ob es sich bei dem jetzt geleakten Zenfone mit Power-Akku tatsächlich um eine Version des neuen Zenfone 4 handelt, lässt sich mit Sicher­heit nicht sagen. Die Hard­ware­daten lesen sich aber eher wie die eines Mittel­klasse-Smart­phones, je nach Ausstattungs­variante: Ein nicht genauer spezifizierter Octa-Core-Prozessor mit 1,5 GHz pro Kern wird wahl­weise von zwei, drei oder vier Giga­byte Arbeits­speicher unter­stützt. Entscheidet man sich für die Version mit zwei Giga­byte, bekommt man nur magere 16 Gigabyte Speicher. Die Variante mit drei Gigabyte RAM bietet dann schon 32 Gigabyte, und die Vier-Gigabyte-RAM-Ausführung dann 64 Gigabyte Speicher. Der Speicher soll sich aber auch nach­träglich per micro-SD-Karte erweitern lassen.

Power-Akku mit 4.850 mAh

Produktbild des Asus Zenfone von der Seite der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAANicht gerade schlank: Der starke Akku sorgt für ein dickes Gehäuse Auf der Vorder­seite steht eine Kamera mit acht Mega­pixel bereit, auf der Rück­seite eine Kamera mit 13 Mega­pixel. Neben der Haupt­kamera ist ein Dual-LED-Blitz zu sehen. Das Display misst 5,2 Zoll und bietet nur eine HD-Ready-Auflösung, was inzwischen vergleichsweise gering ist. Produktbild des Asus Zenfone von der Seite der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAADas Display löst nur mit mageren 720 x 1280 Pixel auf Dafür könnte der 4.850 mAh starke Akku für ein erstaunlich gutes Durch­halte­vermögen des neuen Zenfones sorgen. Der Power-Akku hat aber auch zur Folge, dass das Gerät mit 169 Gram verhältnis­mäßig schwer, und mit 8,85 Millimeter auch relativ dick ist. In der Höhe misst das Zenfone 149,5 Millimeter, in der Breite 73,7 Millimeter.

Wirklich attraktiv dürfte für Android-Fans aber vor allem die Tatsache sein, dass das Gerät ab Werk mit der aktuellsten Android-Version 7.0 Nougat ausgeliefert wird. Weitere Details könnte Asus auf der bevorstehenden CES 2017 in Las Vegas bekannt geben. Asus hatte bereits angekündigt, neue Geräte vorstellen zu wollen, weitere Hinweise gibt es aber nicht.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Gerücht