Hands-on

Asus VivoTab Note 8: Windows-8-Tablet mit Stylus

Asus hat mit dem VivoTab Note 8 ein möglichen Konkurrenten zum Lenovo ThinnkPad 8 vorgestellt. Mit Windows 8.1 und vorinstalliertem Home-&Student-Version von Microsoft Office ist es durchaus interessant. Wir hatten die Möglichkeit zu einem kurzen Hands-on-Test.
Von der CES aus Las Vegas berichtet
AAA
Teilen

Asus VivoTab Note 8 Tablet mit einem 8-Zoll-DisplayAsus VivoTab Note 8 Tablet mit einem 8-Zoll-Display Asus hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein neues Tablet vorgestellt, das ein 8 Zoll großes Display besitzt und mit dem Betriebssystem Windows 8.1 ausgestattet ist. Wir haben den Konkurrenten zum Lenovo ThinkPad 8 einem kurzen Test unterzogen.

Das Asus VivoTab Note 8 ist 220 mal 133 mal 10 Millimeter groß und 380 Gramm schwer. Es wirkt nicht so elegant wie das Lenovo-Modell. Herzstück ist ein Quad-Core-Prozessor von Intel, dem 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Intern stehen wahlweise 32 oder 64 GB Speicherplatz zur Verfügung, wobei bei der 32-GB-Version schon das Betriebssystem fast die Hälfte der Kapazität beansprucht.

Das Display bietet eine Auflösung von 800 mal 1 200 Pixel. Die Darstellung von Apps ist recht gut. Fotos und Videos konnten wir nicht testen. Das Tablet, für das es unter anderem eine Bluetooth-Tastatur als Zubehör gibt, verfügt über eine 5-Megapixel-Hauptkamera. Die zweite, für Video-Chats bestimmte zweite Kamera löst mit 1,2 Megapixel auf.

Bedienung auch mit Stylus möglich

Eine Besonderheit des Asus VivoTab Note 8 ist der mitgelieferte Stylus, über den das Tablet alternativ zu den Fingern bedient werden kann. Dieser hat dem Gerät auch die Bezeichnung "Note" verliehen, die man auch von vergleichbaren Produkten von Samsung kennt.

Der Konkurrent zum Lenovo misst 220 mal 133 mal 10 Millimeter Der Konkurrent zum Lenovo misst 220 mal 133 mal 10 Millimeter Die vorinstallierten Anwendungen, zu denen auch die Home-&Student-Version von Microsoft Office gehört, laufen gut auf dem Asus-Tablet. Eigene Apps nach­installieren konnte wir nicht. Die Verbindung mit dem Internet stellt das Gerät ausschließlich über WLAN her. Hier wäre es wünschenswert, wenn der Hersteller zusätzlich eine Version mit Mobilfunkmodem anbieten würde. Die Nachfrage danach sei allerdings erstaunlich klein, erklärte die Asus-Pressestelle auf Anfrage.

Für den 8-Zoll-Bildschirm hat sich Asus nach eigenen Angaben entschieden, da dies die kleinste Größe sei, bei der Windows mit dem Touchscreen noch gut bedienbar sei. 7-Zoll-Geräte, wie sie mit Android ebenfalls erhältlich sind, seien auf Windows-Basis nicht vorstellbar. Mit der Markteinführung des Asus VivoTab Note 8 auf dem deutschen Markt ist im Frühjahr zu rechnen.

Teilen

Weitere Meldungen zu Asus-Produkten