Ausprobiert

Asus Rog Phone 3: Gaming-Handy im Kurztest (mit Video)

Mobile Zocker sollen mit dem Asus Rog Phone 3 auf ihre Kosten kommen. Wir haben das Paket mit den ausge­zeich­neten Spezi­fi­ka­tionen in einem Kurz­test auspro­biert.

Gaming-Kurz­test

Wir haben die Spiele Call of Duty: Mobile, Elder Scrolls: Blades und Asphalt 9: Legends auf dem Asus Rog Phone 3 und auf dem Galaxy Note 20 Ultra 5G auspro­biert. Große Unter­schiede in Optik oder Perfor­mance konnten wir in diesem Rahmen nicht fest­stellen. Wahr­schein­lich ist, dass längere Gaming-Sessions über die Vorteile der verschie­denen Gaming-Einstel­lungen des Rog Phone 3 mehr Aufschluss liefern. Spielbibliothek Spielbibliothek
Screenshot: teltarif.de
Auf dem größeren 6,9-Zoll-Full-View-Display des Galaxy Note 20 Ultra 5G haben uns die Spie­le­dar­stel­lungen sogar noch etwas besser gefallen. Wer also nur gele­gent­lich zockt und auf zusätz­liche Einstel­lungen verzichten kann, braucht kein spezi­elles Gaming-Handy, weil Leis­tung anderer Ober­klasse-Modelle für diesen Anspruch unserer Einschät­zung nach dem Kurz­test in nichts nach stehen. Für alle anderen bietet das Rog Phone 3 mit seinen zahl­rei­chen Einstel­lungs­mög­lich­keiten für System und Soft­ware einen echten Mehr­wert, den eben andere Smart­phones, wie das Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G, nicht haben.

Schalt­zen­trale für viele Einstel­lungen ist die App "Armoury Gate". Über die "Spiel­bi­blio­thek" kann auf alle Spiele zuge­griffen werden. Äußerst prak­tisch: Für jedes einzelne Spiel kann ein eigenes Profil erstellt werden. Dort lassen sich unter anderem für jedes Spiel indi­vi­duell die Display-Aktua­li­sie­rungs­rate und der Leis­tungs­output fest­legen. Tuning-Einstellungen Tuning-Einstellungen
Screenshot: teltarif.de
Dort gibt es auch den Modus "Hard­core Tuning" für dessen "Level-3-Einstel­lung" die Nutzung des externen Lüfters voraus­ge­setzt wird, um das Spielen auf höchster Leis­tung zu verlän­gern. Über die "Konsole" kann grund­sätz­lich ein "X-Modus" akti­viert werden, um beispiels­weise die Takt­fre­quenz der CPU zu erhöhen. Die Grund-Einstel­lungen für den X-Modus lassen sich wiederum anpassen. Dort gelangt der Nutzer unter anderem wieder zu den Leis­tungs­ein­stel­lungen, Touch-Einstel­lungen und das Fest­legen der Display-Aktua­li­sie­rungs­rate. Eingeschalteter X-Modus Eingeschalteter X-Modus
Screenshot: teltarif.de
Im Unter­schied zu den einzelnen Spiel­pro­filen kann der X Modus über die Konsole gene­rell akti­viert werden. Als Design-Spiel färbt sich bei akti­viertem Modus das Hinter­grund­bild statt des sonst kühlen Blau in Rot, soll heißen: Das Handy ist bereit, Höchst­leis­tungen zu erbringen. Eben­falls ansehn­lich: Das Logo auf der Rück­seite wech­selt bei akti­viertem Display und einge­schal­tetem X-Modus in regel­mä­ßigen Abständen die Farbe.

Eben­falls prak­tisch: Auf der Seite des Power­but­tons und der Laut­stär­ke­wippe befinden sich zwei Sensoren, die sich "Air Trigger" nennen. Diese können für Funk­tionen beim Spielen benutzt werden. Das hat Gamepad-Feeling, wenn mit dem Smart­phone im Quer­format gespielt wird.

Kamera

Das Kame­ra­system aus 64-Mega­pixel-Haupt­ka­mera (Blende: f/1.8, Sony IMX686-Sensor), 13-Mega­pixel-Ultra­weit­win­kel­ka­mera und 5-Mega­pixel-Makro­ka­mera klingt solide. Die Front­ka­mera bietet 24-Mega­pixel-Auflö­sung (Blende: f/2.0). Wir haben die Kameras unter Labor­be­din­gungen auspro­biert. Mag das Haupt­ka­mera-Ergebnis bei gutem Licht noch unauf­fällig mit natür­li­chen Farben und ausrei­chender Detail­dar­stel­lung sein, so lässt das Ergebnis bei schlechtem Licht arg zu wünschen übrig: Starkes Bild­rau­schen, zu wenig Hellig­keit, schlechte Farb­re­pro­duk­tion. Die Kamera des Asus Rog Phone 3 Die Kamera des Asus Rog Phone 3
Bild: teltarif.de
Die Selfie­ka­mera liefert bei gutem Licht eben­falls brauch­bare Fotos, bei schlechtem Licht sind zumin­dest die bunten Farben des Hals­tuchs noch in natür­li­chem Ton zu erkennen, ansonsten ist der Teint zu blass, das Objekt wird insge­samt vom schwarzen Hinter­grund einge­sogen.

Wir könnten nun argu­men­tieren, dass das Gaming-Smart­phone den Fokus nicht auf die Kame­ra­leis­tung setzen muss. Aller­dings darf man bei einem Smart­phone, das bis 1100 Euro kostet, auch in dieser Diszi­plin mehr erwarten. Die Labor-Aufnahmen, die wir mit der Haupt- und der Selfie­ka­mera des Asus Rog Phone 3 gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Haupt- und Selfie­ka­mera: Labor-Aufnahmen

Fazit

Wer viel mobil zockt, für den könnte das Asus Rog Phone 3 etwas sein. Das Smart­phone ist sehr perfor­mant, das sind andere jedoch auch. Um Aufmerk­sam­keit zu erregen, bleibt nur der Fokus auf beson­dere Features. Das Asus Rog Phone 3 kann mit einem großen Akku, vielen Einstel­lungs­mög­lich­keiten für Gaming, einem externen Kühl­system, wohl­klin­genden Stereo­laut­spre­chern und darüber hinaus einem über­durch­schnitt­lich hellen Display punkten. Leiden­schaft­liche Gamer, die viele Einstel­lungen selbst vornehmen wollen, werden sicher­lich ihre Freude mit dem Rog Phone 3 haben. Die Kame­ra­leis­tung bei schlechtem Licht lässt aller­dings zu wünschen übrig und auch an das hohe Gesamt­ge­wicht muss man sich gewöhnen.


Logo teltarif.de Rog Phone 3

Gesamtwertung von teltarif.de
Asus Rog Phone 3

PRO
  • Helles Display
  • Sehr gute Gesamtperformance
  • Großer Akku
  • Sehr gutes Stereolautsprechersystem
CONTRA
  • Hohes Gesamtgewicht
  • Schlechte Fotos bei Dunkelheit
  • Displayränder recht breit
Testzeitpunkt:
09/2020
Asus Rog Phone 3
Testurteil
gut (2,0)
Preis/Leistung: 3,9
Bewertung aktuell: 2,0
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden
1 2

Einzelwertung Asus Rog Phone 3

Rog Phone 3
Gesamtwertung
gut (2,0)
81 %
Preis/Leistung
3,9
  • Gehäuse / Verarbeitung 7/10
    • Material 8/10
    • Haptik 6/10
    • Verarbeitung Gehäuse 8/10
  • Display 8/10
    • Touchscreen 8/10
    • Helligkeit 10/10
    • Pixeldichte 5/10
    • Blickwinkelstabilität 7/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 8/10
    • Kontrast 10/10
  • Leistung 10/10
    • Benchmark Geekbench Single 8/10
    • Benchmark Geekbench Multi 10/10
    • Benchmark Browsertest 10/10
    • Benchmark Antutu 10/10
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 6/10
  • Internet 8/10
    • WLAN 10/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 10/10
    • 3G 5/10
    • Empfangsqualität 5/10
    • Dual-SIM 8/10
  • Telefonie 7/10
    • Sprachqualität 7/10
    • Lautstärke 8/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 8/10
  • Schnittstellen / Sensoren 9/10
    • USB-Standard 10/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 10/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 10/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 10/10
    • Gesichtserkennung 6/10
  • Speicher 6/10
    • Größe 9/10
    • SD-Slot vorhanden 0/10
  • Akku 10/10
    • Laufzeit (Benchmark) 10/10
    • Induktion 10/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 6/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 2/10
    • Bildstabilisator 5/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 7/10
    • Bildqualität dunkel 4/10
    • Kameraanzahl 10/10
    • Video 7/10
    • Handling 7/10
alles ausklappen
Gesamtwertung 81 %
gut (2,0)
1 2

Weitere Handytests bei teltarif.de