Multifunktional

Asus Padfone mini: Die Handy-Tablet-Kombi im Hands-on

Asus hat auf dem Mobile World Congress das Padfone mini vorgestellt. Wir hatten die Möglichkeit, uns die Smartphone-Tablet-Kombi anzusehen. Wir berichten über die technischen Daten des Handhelds und darüber, welchen Eindruck das Gerät im ersten Kurz-Test hinterlassen hat.
AAA
Teilen

Asus Padfone mini im Hands-onAsus Padfone mini im Hands-on Asus hat auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona eine neue Version seiner Smartphone-Tablet-Kombination vorgestellt. Das Padfone mini, wie sich das neue Gerät nennt, soll bereits in den nächsten Wochen über 1&1 verkauft werden. Später soll der Handheld auch bei anderen Anbietern zu haben sein. Einen Zeitplan hierfür nannte der Hersteller aber noch nicht.

Asus Padfone mini

Beim Padfone mini ist der Herstellers einer bisherigen Philosophie bei den Smartphone-Tablet-Kombigeräten treu geblieben: Die Technik steckt komplett im Handy, das sich in das Tablet einklinken lässt. Das Tablet ist ohne angeschlossenes Smartphone nutzlos, da es sich im Prinzip nur um ein großes Display handelt, das die von der Handy-Komponente übertragenen Inhalte wiedergibt.

4-Zoll-Handy mit schwachem Display

Wir hatten die Möglichkeit, uns das Padfone mini auf der Messe in Spanien anzusehen. Das Gerät macht der Bezeichnung "mini" alle Ehre. So ist das Handy nur 124,42 mal 61,44 mal 6,3 bis 11,2 Millimeter groß und 116 Gramm schwer. Das Display hat eine Diagonale von 4 Zoll, so dass Asus hier dem Trend immer größerer Touchscreens ein Modell entgegensetzt, das sich an Interessenten richtet, die sich für ein Smartphone mit einer etwas kompakteren Bauform interessieren.

Leider hat Asus auch bei den "inneren Werten" etwas gespart. So bietet das Handy-Display nur eine Auflösung von 800 mal 480 Pixel und das merkt man auch schon auf den ersten Blick. Die Darstellung von Fotos, Webseiten oder auch Schriften ist deutlich schlechter als beispielsweise beim Blackberry Z10, das mit seinen 4,2 Zoll ein ähnlich großes Display an Bord hat. Der Intel-Atom-Dual-Core-Prozessor vom Typ Z2560 wird mit 1,6 GHz getaktet. Dazu kommt 1 GB Arbeitsspeicher. Intern stehen 8 GB Speicherplatz zur Verfügung. Dazu lassen sich microSD-Speicherkarten einsetzen.

Dual-SIM-Funktion und Verzicht auf LTE

Das Padfone mini kombiniert Handy und TabletDas Padfone mini kombiniert Handy und Tablet Das Gerät kommt mit einer 8-Megapixel-Hauptkamera und einer 2-Megapixel-Frontkamera. Diese konnten wir auf dem Messestand allerdings nichts testen. Spannend ist die Dual-SIM-Funktion, die es ermöglicht, gleich zwei SIM-Karten zu verwenden. Unterstützt werden die GSM- und UMTS-Netze. Dabei sind Datenübertragungen mit DC-HSPA mit bis zu 42 MBit/s im Downstream möglich. Auf LTE hat der Hersteller verzichtet. Immerhin gibt es aber Schnittstellen für WLAN und Bluetooth.

Der "Tablet-Rahmen" ist 7 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1 280 mal 800 Pixel. Auch hier konnte die Darstellung im kurzen Test nicht ganz überzeugen. Die Tablet-Komponente ist 199,85 mal 119,43 mal 13,91 Millimeter groß und bringt 260 Gramm auf die Waage. Asus liefert das Padfone mini mit Android 4.3 (Jelly Bean) aus. Die Verkaufspreise ohne Vertrag sollen in Deutschland für das Asus Padfone mini zwischen 350 und 400 Euro liegen.

Teilen

Weitere Meldungen zu Asus-Produkten