Peking 2022

TV & Streaming: Hier gibt es Olympia aus Peking live

Am Freitag beginnen die Olym­pischen Winter­spiele in Peking. Die Sport­events sind live per TV und Strea­ming auf mehreren Kanälen zu sehen.

Olympia-Channel der Sportschau Olympia-Channel der Sportschau
Quelle: ARD, Screenshot: Michael Fuhr
Poli­tisch hoch­umstritten, in Pande­mie­zeiten mit vielen Frage­zei­chen verbunden, und dennoch: Mit einer großen Eröff­nungs­feier und dem Entzünden der olym­pischen Flamme fällt an diesem Freitag, 4. Februar, der offi­zielle Start­schuss zu den Olym­pischen Winter­spielen in Peking. Und natür­lich findet das Event auch umfang­reich per TV und Strea­ming statt.

Eröff­nungs­feier im ZDF

Olympia-Channel der Sportschau Olympia-Channel der Sportschau
Quelle: ARD, Screenshot: Michael Fuhr
So haben sich die öffent­lich-recht­lichen Sender ARD und ZDF bekannt­lich bis 2024 Subli­zenzen vom Rech­teinhaber Disco­very gesi­chert.

Das ZDF über­trägt die Feier­lich­keiten ab 12.10 Uhr live. Kommen­tator im chine­sischen Natio­nal­sta­dion ("Vogel­nest") ist ZDF-Reporter Nils Kaben, unter­stützt von Ulf Röller, dem Leiter des ZDF-Studios Peking und ausge­wie­senen Kenner des Landes, der seit Langem die Situa­tion vor Ort kritisch begleitet.

Mit der Über­tra­gung aus Peking steigt das ZDF in die Olympia-Live-Bericht­erstat­tung ein. Erst­mals meldet sich ZDF-Mode­ratorin Katrin Müller-Hohen­stein aus dem Mainzer Studio zu "sport­studio live – Olympia". Als Gäste begrüßt sie die ZDF-Biathlon-Expertin Laura Dahl­meier und den Deutsch­land-Chef von Human Rights Watch, Wenzel Michalski, der die drama­tische Menschen­rechts­situa­tion in China im Blick hat.

Das ZDF berichtet vom 4. bis 20. Februar im Wechsel mit der ARD von den Olym­pischen Winter­spielen in Peking. Die ARD startet am Samstag mit der Über­tra­gung um 3 Uhr früh. Gene­rell sorgt die Zeit­ver­schie­bung nach China dafür, dass die meisten Live-Sendungen sehr früh morgens starten und bereits am frühen Nach­mittag enden, da Peking sieben Stunden vor unserer Zeit ist.

ARD/ZDF: Live­streams im Internet

Ihren Fokus legen ARD und ZDF vor allem auf die Wett­kämpfe mit deut­scher Betei­ligung. Das ZDF zeigt dabei die Sport­events nicht nur im Free-TV, sondern auf sechs verschie­denen Live­streams in der Media­thek, auf zdfheute.de und sportstudio.de. Für Zuschauer gibt es dabei auch einen ein High­light-Player, mit dem Sport­begeis­terte zu den entschei­denden Szenen springen können.

Auch die ARD stellt in ihrer Media­thek und auf sportschau.de Live­streams der Wett­bewerbe bereit – dort erhalten Sport­fans die Re-Live-Funk­tion, mit der sie zu wich­tigen Stellen zurück­springen können.

Das meiste von Olympia bei Euro­sport

Das meiste von Olympia gibt es dagegen direkt beim Rech­teinhaber Disco­very. Zuschauer in Deutsch­land dürfen sich beim zum US-Konzern gehö­renden pan-euro­päi­schen, privaten Sender Euro­sport auf die Bericht­erstat­tung aus Peking freuen. Als einziger Sender in Deutsch­land berichtet Euro­sport auf mehreren Kanälen täglich 24 Stunden nonstop von den Olym­pischen Winter­spielen.

Über alle Platt­formen hinweg bietet der Sport­sender mehr als 1000 Stunden Live-Programm, davon nahezu 300 Stunden allein bei Euro­sport 1 im Free-TV. Rund 100 Stunden würden in ultra­hoch­auf­lösender Qualität auf Euro­sport 4K gezeigt, heißt es. Zwei tägliche Live-Shows runden das Live-Sport-Angebot ab und böten den Zuschauern Einord­nung, Unter­hal­tung und analy­tischen Tief­gang.

Wer das Komplett­angebot inklu­sive aller Live­streams sehen möchte, benö­tigt den Euro­sport-Player. Es besteht die Wahl zwischen einem monat­lichen Abon­nement und einem Jahres-Abo. Das Monats-Abo kostet 6,99 Euro, das Jahresabo je nach Zahlungs­weise entweder 49,99 Euro bei einma­liger Zahlung oder 4,99 Euro bei monat­licher Abbu­chung. Amazon Prime Video-Kunden erhalten den Euro­sport-Player vergüns­tigt für 5,99 Euro - nach einer 30-tägigen Gratis­phase.

Über die Pläne von Euro­sport haben wir bereits detail­liert berichtet.

Peking 2022 auf anderen Kanälen

Videos in deut­scher Sprache gibt es auch im offi­ziellen Channel Beijing 2022 des IOC. Auch Axel Springer ist auf seinen Chan­nels in Peking mit dabei, etwa im Webauf­tritt der Sport Bild. Einen Olympia-Channel gibt es zudem im Sport­portal Sport1.

Beim Sportstreamer DAZN können Kunden die Spiele dank der Part­ner­schaft mit Euro­sport live mitver­folgen. Auf der Sport­platt­form können Abon­nenten die beiden TV-Kanäle Euro­sport 1 und 2 streamen. DAZN hatte zuletzt aller­dings mit massiven Preis­erhö­hungen für Aufsehen gesorgt.

Die Olym­pischen Winter­spiele werden auch im Radio über­tragen. Sport­radio Deutsch­land koope­riert hierbei mit dem TV-Sender Euro­sport.