Reaktion auf Netflix

ARD 2020: Serien und "Tatort"-Parodie exklusiv im Internet

Als Antwort auf die wach­sende Konkur­renz von Netflix und Co.plant die ARD für 2020 eine Strea­ming-Offen­sive. Jetzt haben die Öffent­lich-Recht­lichen erste Details verraten.
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen (5)

Offen­sicht­lich als Antwort auf die wach­sende Konkur­renz von Netflix, Amazon und Co. plant die ARD für 2020 eine Strea­ming-Offen­sive. Dabei sollen Inhalte entweder schon deut­lich vor ihrer TV-Ausstrah­lung oder sogar exklusiv in der ARD-Media­thek zu sehen sein. Das Vorhaben hatte die ARD bereits Ende November ange­kündigt, nun könne man zum ersten Mal Details bekannt geben, sagte der ARD-Koor­dinator für Fern­sehfilme, Jörg Schö­nenborn, am Dienstag in Hamburg. "Wir starten das in der Media­thek mit voller Wucht am 1. September."

Serien lange vor TV-Ausstrah­lung online

Mehr exklusive Inhalte für die ARD-MediathekMehr exklusive Inhalte für die ARD-Mediathek Zum Auftakt werde die Mini­serie "Okto­berfest - 1900" zum Streamen einge­stellt, "lange bevor es im Fern­sehen kommt". Es geht um den Kampf zweier Münchner Bier­brauer-Fami­lien um Einfluss und Geld.

Weitere Hoch­glanz-Produk­tionen im Mehr­teiler-Format sind etwa "Das Geheimnis des Toten­waldes" nach einem wahren Krimi­nalfall oder "Der Über­läufer" nach Sieg­fried Lenz. Die schwe­dische Serie "Kommissar Bäck­ström" soll ein halbes Jahr lang nur in der Media­thek zu sehen sein. Hinzu kommen regio­nale Come­dyse­rien und neue Staf­feln von Erfolgs­formaten, etwa von "Charité". "All das ist Teil einer großen Serien-Initia­tive in der Media­thek, die dann ab 1. September noch einmal so richtig Gas gibt", erläu­terte Schö­nenborn.

Parodie von neuem Tatort-Team exklusiv im Netz

Einer der Stoffe, die 2020 exklusiv im Netz laufen werden: Ein Prolog und gleich­zeitig Parodie des neuen "Tatort"-Ermitt­lerteams aus Bremen. Jasna Fritzi Bauer, Luise Wolfram und Dar Salim lösen künftig in der Stadt an der Weser Fälle. Wie die beiden zuein­ander fanden, ist Bestand­teil eines fiktiven Pilot-Films, der exklusiv im Netz gestreamt werden soll.

Das neue Trio tritt die Nach­folge der Charak­tere Inga Lürsen und Nils Stede­freund (Sabine Postel und Oliver Mommsen) an. Die Dreh­arbeiten für den ersten Fall sind für Herbst 2020 geplant. Im Fern­sehen laufen soll er 2021. Ein genauer Sende­termin steht noch nicht fest.

Die Parodie, wie man die drei Schau­spieler auswählte, ist gespickt mit Gags. In einer Szene soll die 1,58 Meter große Bauer zum Beispiel demons­trieren, wie sie einen Zwei-Meter-Hünen fest­nimmt. "Es kommen nicht viele Leute auf die Idee, mich als Kommissar zu besetzen", sagte Bauer, die wegen ihres jugend­lichen Ausse­hens oft für Teen­ager-Rollen enga­giert worden ist. Umso glück­licher sei sie über die Entschei­dung bei Radio Bremen.

Teilen (5)

Mehr zum Thema ARD/Das Erste