Hörfunk

ARD verstärkt Werbung für DAB+

ARD und Deutsch­land­radio verstärken nochmal die Werbung für das digital-terres­trische Radio DAB+. Außerdem schließen die Öffent­lich-Recht­lichen in den kommenden Wochen zahl­reiche Empfangs­lücken.
AAA
Teilen (14)

Die öffent­lich-recht­lichen Sender verstärken nochmal ihre Werbe­maßnahmen für das Digi­talradio DAB+: Der ARD-Hörfunk und Deutsch­land­radio infor­mieren im Vorfeld der IFA am 5. September anläss­lich eines bundes­weiten DAB+-Themen­tags über den desi­gnierten digi­talen Nach­folger von UKW. Zudem werben die Mitglieder des Vereins Digi­talradio Deutsch­land im September und vor Weih­nachten bundes­weit cross­medial für den digi­talen Radio­stan­dard.

Bundes­weiter Thementag zur IFA

ARD-Anstalten bauen Digitalradio DAB+ weiter ausARD-Anstalten bauen Digitalradio DAB+ weiter aus Welche DAB+-Trends gibt es auf der IFA? Warum lohnt sich DAB+ im Auto beson­ders? Welche neuen digi­talen Programme sind in den letzten Monaten auf Sendung gegangen? Diese und mehr Fragen beant­worten die Beiträge, Inter­views und Repor­tagen anläss­lich des DAB+-Themen­tags. Im Fokus stehen alle Höre­rinnen und Hörer sowie typi­sche Nutzungs­situa­tionen.

"DAB+ wächst weiter und die Dynamik auch im euro­päischen Rahmen ist beacht­lich", sagt Martin Wagner, Vorsit­zender der ARD-Hörfunk­kommis­sion. "Die Vorteile von Digi­talradio über­zeugen immer mehr Menschen. Wir sorgen mit Akti­onstagen wie diesem und weiteren Akti­onszeit­räumen für eine große Aufmerk­samkeit. Es freut uns, dass alle Sender im ARD-Verbund mitma­chen und auch die privaten Veran­stalter sich dieser Gattungs­aktion anschließen."

Netz­ausbau geplant

Parallel schließen derzeit fast alle ARD-Anstalten Versor­gungs­lücken über DAB+. Der Nord­deut­sche Rund­funk nahm für sein Nieder­sachsen-Ensemble eine neue Sende­anlage für den Bereich Unter­elbe in Stade (Kanal 9B) in Betrieb. Auch Radio­hörer im Bereich der Meck­lenbur­gischen Seen­platte bekommen ihre NDR-Programme jetzt digital-terres­trisch. Der neue DAB+-Sender Röbel (Kanal 10C) versorgt die Region zwischen Meyen­burg, Gold­berg, Moltzow, Krat­zeburg und Mirow.

Der Rund­funk Berlin-Bran­denburg (rbb) hat den DAB+-Empfang im Westen von Berlin verbes­sert (Kanäle 7D und 10B) dank einer neuen Antenne am Standort Scholz­platz. Mit den Sende­anlagen Bad Belzig, Templin und Herz­berg sollen zudem in den kommenden Monaten Lücken in Bran­denburg geschlossen werden.

Der Südwest­rund­funk (SWR) nimmt am 31. Juli eine neue Sende­anlage für Bitburg für sein rhein­land-pfäl­zisches Ensemble (Kanal 11A) in Betrieb. Weitere Sender folgen bis Jahres­ende in Diez an der Lahn, Bitburg, Alf/Bullay (bei Zell/Mosel), Zwei­brücken und im oberen Ahrtal. In Baden-Würt­temberg sollen in diesem Jahr noch die Stand­orte Mühl­acker, Wert­heim (beide Kanal 9D) und Bran­denkopf (Kanal 8D) ans Netz gehen.

Auch beim Bundesmux mit vier Programmen von Deutsch­land­radio und neun Privat­sendern (Kanal 5C) geht der Ausbau weiter. Voraus­sicht­lich Anfang August sollen die Sende­anlagen Lügde (Köter­berg) und Wille­badessen in Nord­rhein-West­falen in Betrieb gehen, Ende September folgen der Unters­berg und Pfarr­kirchen in Bayern.

Der Baye­rische Rund­funk vertei­digt DAB+ als Verbrei­tungsweg für das terres­trische Radio. Mehr zu dem Thema lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (14)

Mehr zum Thema DAB+