Ausprobiert

Archos-Handys mit Windows 10 und Android im Hands-On

Während das Archos 50e Helium mit Android ausgeliefert wird, erscheint 50 Cesium mit Windows 10 Mobile. Wir sagen Ihnen, welche Unterschiede es sonst noch gibt.
Von Daniel Rottinger
Kommentare (264)
AAA
Teilen

Vor Kurzem stellte Archos seine neuen Handys vor, die sich im wesentlichen durch das installierte Betriebssystem unterscheiden: Während das eine Smartphone mit Android 5.1 (Archos 50e Helium) ausgeliefert wird, spendiert der Hersteller dem 50 Cesium Windows 10 Mobile - von der Hardware sind die Geräte allerdings nahezu baugleich. Auf der IFA 2015 konnten wir uns einen ersten Eindruck von den Archos-Zwillingspaar machen.

Wie aus dem Gesicht geschnitten

Kachel-Optik versus App-Ansicht unter Android Kachel-Optik versus App-Ansicht unter Android Rein Äußerlich fällt es kaum auf, dass es sich um zwei verschiedene Modelle handelt. In Sachen Gehäuse gibt es keine echten Unterschied, wenn man vom Design der Hardware-Buttons auf der Vorderseite absieht. Diese sind je nach Modell beziehungsweise OS in dem entsprechenden Design-Layout gehalten: So finden sich auf dem Windows-Handy 50 Cesium etwa der Windows-Logo-Button, zur Ansteuerung des Homescreens, bei dem Archos 50e Helium hat der Hersteller auf das typische Häuschen-Symbol des Android-Ökosystems zurückgegriffen.

OS: Windows 10 Mobile versus Android 5.1

Archos 50e Helium mit Android 5.1 (rechts) und Archos 50 Cesium mit Windows 10 Mobile (links)Archos 50e Helium mit Android 5.1 (rechts) und Archos 50 Cesium mit Windows 10 Mobile (links) Während sich Android 5.1 als finale Version bereits seit einiger Zeit auf dem Markt befindet, ist Windows 10 Mobile noch in der Entwicklung und der Release ist erst im November geplant. Gerade deshalb waren wir sehr gespannt, wie performant die Vorabversion von Windows 10 Mobile auf dem 50 Cesium laufen. Grundsätzlich sorgten der Quad-Core-CPU von Qualcomm und der 1 GB Arbeitsspeicher für ein flüssiges Arbeitstempo. Allerdings gab es dann hier und da doch einige kleine Hänger, die sich etwa in der Kamera-App bemerkbar machten. Der Hersteller beschwichtigte uns allerdings in diesem Punkt.

So sei die Insider Preview von Windows 10 Mobile einfach auf das Gerät gespielt worden, ohne das echte Anpassungen vorgenommen worden seien. Bis zum Verkaufsstart in zwei Monaten werde hier noch nachgebessert.

Im Gegensatz zu der mit Kinderkrankheiten gespickten Windows-10-Mobile-Variante präsentierte sich das Archos 50e Helium mit Android 5.1 vorzeigbarer. Hier konnten wir schnell durch die Menüs navigieren und uns einen kurzen Überblick über die vorinstallierten Apps machen. Interessenten, die das angepasste Android-Ökosystem von Archos kennen, dürfte hier kaum Überraschungen erleben.

Kamera, Verarbeitung und Dual-SIM

Die Rückseite des Archos 50 Cesium (Windows 10 Mobile)Die Rückseite des Archos 50 Cesium (Windows 10 Mobile) Die Handys verfügen über 8-Megapixel-Knipsen, die wir ebenfalls kurz antesten konnten. Die Kamera erfüllt für schnelle Schnappschüsse ihren Zweck, sticht aber nicht aus der Masse der Einsteigergeräte-Kameras hervor. Auf einen haptischen Kamera-Button zur direkten Ansteuerung der Knipse verzichtet Archos übrigens aus Kostengründen. Beide Geräte liegen grundsätzlich gut in der Hand und die Verarbeitung machte einen soliden, wenn auch nicht wirklich hochwertigen Eindruck. Abschließend haben wir noch einen kurzen Blick in die Dual-SIM-Verwaltung beider Geräten geworfen. Je nach Betriebssystem können Nutzer hier in den Menüs die Funktionalitäten des Dual-SIM-Features festlegen. In einer weiteren News sind wir detailliert auf die Hardware-Specs des Geräte-Duos eingegangen.

Keine großen Windows-10-Ambitionen

Beide Geräte verfügen über Dual-SIM-SlotsBeide Geräte verfügen über Dual-SIM-Slots In einem Gespräch gab der Hersteller bekannt, dass derzeit keine weiteren Geräte mit dem neuen Windows-OS in Planung befinden. Der Grund sei die eher geringe Verbreitung und Bekanntheit von Windows 10 Mobile beziehungsweise Windows Phone. Zudem nehmen die Lumia-Geräte den größten Teil des Marktes ein. Aufgrund dieser Tatsachen werde Archos auch keine eigenen Exklusiv-Apps für Windows 10 Mobile entwickeln.

Die beiden Geräte sollen im November auf den Markt kommen und jeweils für 129,99 Euro erhältlich sein.

Fazit: Solide Vorstellung

Mit dem 50 Cesium und Archos 50e Helium wurden uns zwei solide Geräte der unteren Preisklasse ohne echte Highlights präsentiert. Für die umfangreiche Feature-Palette (LTE, Dual-SIM und so weiter) müssen Nutzer etwas Abstriche in Sachen Design und Verarbeitung machen. Die fehlende Möglichkeit, nach dem Kauf auf das jeweils andere Betriebssystem zu wechseln, ist ein kleiner Wermutstropfen.

Teilen

Mehr zum Thema Hands-On