Roaming

Smart Traveller: Details zum "ReiseVersprechen" von T-Mobile

Start für Geschäftskunden im Juni - Privatkunden-Angebot ebenfalls denkbar
Von Björn Brodersen /
AAA
Teilen

Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile hat heute auf der Computermesse CeBIT seine neuen Roaming-Optionen für Geschäftskunden (wir berichteten) näher vorgestellt. Demnach ist das Angebot für Geschäftskunden ab Juni verfügbar. Man geht davon aus, dass es eine ähnliche Option auch für Privatkunden geben wird. Offiziell angekündigt wurde eine neue Roaming-Option für Privatkunden aber noch nicht.

Smart Traveller gilt in allen EU-Staaten und in der Schweiz. Kunden, die ein Relax-Paket nutzen, können ihre Inklusivminuten auch im Ausland abtelefonieren. Wer eine Max-Flatrate nutzt, zahlt für abgehende Gespräche einen Minutenpreis von 28,56 Cent (brutto). Dazu kommen jeweils einmalig 75 Cent pro Gespräch.

Eingehende Telefonate schlagen mit ebenfalls 75 Cent pro Gespräch zu Buche. Weitere Kosten fallen nicht an, wenn der Anruf maximal eine Stunde lang dauert. Wer länger telefoniert, zahlt für jede weitere Gesprächsminute 19 Cent. Die Option lässt sich ohne zusätzlichen Grundgebühr zu allen aktuellen Business-Sprachtarifen hinzubuchen und gilt sowohl für Handy-Gespräche im Reiseland als auch für Gespräche aus dem Ausland nach Deutschland. Nach Angaben von T-Mobile kostet somit zum Beispiel ein Handy-Telefonat aus Großbritannien nach Deutschland mit einer Dauer von zehn Minuten insgesamt 2,18 Euro.

Außerdem neue Roaming-Optionen für Asien-Reisende

Zwei neue Roaming-Optionen gibt es auch für Reisende in ausgewählten asiatischen Ländern wie China, Hongkong, Singapur, Japan, Indien und Russland. Mit der Asia-Voice-Option kosten eingehende und abgehende Handy-Telefonate in diesen Ländern 1,49 Euro pro Minute. Bei abgehenden Gespräche fallen pro Verbindungsaufbau einmalig zusätzlich 2,50 Euro an. Für die Datenkommunikation steht Business-Kunden mit dem sogenannten Asia DayPass in den genannten Ländern ein Datenvolumen von 50 MB zu Preis von 29,94 Euro zur Verfügung.

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009

Teilen