Paket

T-Mobile: Familien telefonieren untereinander künftig kostenlos

Außerdem Relax-Inklusivminuten für Geschäftskunden auch im Roaming nutzbar
AAA
Teilen

Die Deutsche Telekom hat im Rahmen ihrer heutigen CeBIT-Pressekonferenz angekündigt, im Laufe des Jahres auch neue Paket-Angebote zu unterbreiten, mit denen die Kunden einen Festnetz-Anschluss, Mobilfunk und DSL-Internet über einen einheitlichen Vertrag bekommen. Genaue Preise nannte das Bonner Telekommunikationsunternehmen aber ebenso wenig wie einen möglichen Starttermin.

Interessant ist in diesem Zusammenhang aber die Ankündigung, Familien könnten im Rahmen eines solchen Pakets bis zu fünf Handys bekommen und untereinander kostenlos telefonieren. Für kleine Unternehmen seien bis zu 19 Mobilfunk-SIM-Karten buchbar und die T-Mobile-Kunden könnten untereinander ebenfalls kostenlos telefonieren.

Ein ähnliches Angebot gibt es beispielsweise mit Genion Duo von o2. Dabei beträgt der Minutenpreis für interne Gespräche allerdings 3 Cent. Verschiedene Discounter bieten Tarife an, bei denen Community-Telefonate ebenfalls zu günstigeren Konditionen möglich sind. Dabei liegen die Minutenpreise bei Anbietern wie ALDI-Talk oder callmobile ebenfalls bei 3 Cent.

Smart Traveller: "ReiseVersprechen" für Geschäftskunden von T-Mobile

Für Geschäftskunden startet T-Mobile ferner eine Roaming-Option, die an das ReiseVersprechen von Vodafone oder den Reisevorteil von E-Plus erinnert. Die Option nennt sich Smart Traveller und kann in allen EU-Staaten und in der Schweiz genutzt werden. Dabei können Kunden mit einem Relax-Business- oder Combi-Relax-Business-Tarif ihre Inklusivminuten auch im Ausland abtelefonieren.

Keine konkreten Angaben zum weiteren Netzausbau

T-Mobile kündigte anlässlich der CeBIT weiter an, sein Mobilfunknetz weiter auszubauen. Dabei werden man die Netzerweiterungen bedarfsgerecht vornehmen. Konkrete Angaben dazu, inwieweit das GSM- und UMTS-Netz erweitert werden, um noch bestehende Versorgungslücken zu schließen oder weitere Kapazitäten zu schaffen, machte Deutschlands größter Mobilfunk-Netzbetreiber nicht.

Auf der CeBIT zeigt das Unternehmen mit LTE das Mobilfunknetz der nächsten Generation. Damit sollen in Zukunft Datenübertragungsraten um 100 MBit/s möglich sein. Auch Vodafone zeigt - wie berichtet - LTE auf der CeBIT. E-Plus und o2 sind auf der Messe nicht vertreten.

Teilen

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."