gemeinsam

Marke Arcor wird es für Neukunden bald nicht mehr geben

Vodafone präsentiert sich erstmals als integrierter Anbieter
AAA
Teilen

Vodafone präsentiert sich auf der CeBIT 2009 in Hannover erstmals seine als integrierter Komplettanbieter. Mit Komplettlösungen aus Mobilfunk, Festnetz und Internet legt das Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmen den Messe-Schwerpunkt auf das neu aufgestellte Firmenkundensegment. Der Wandel vom Netzbetreiber zum Lösungs- und Systemanbieter sei die Grundlage für ein neues Wachstumsfeld, so das Unternehmen.

Friedrich Joussen, CEO von Vodafone Deutschland und Arcor AG, erklärte auf der CeBIT-Pressekonferenz: "Wir gestalten aktiv die Zukunft der Kommunikation in Deutschland. Die Erfolge der letzten zehn Monate seit der Arcor-Integration bestätigen unsere Strategie: Ein integriertes Netz, integrierte Produkte, neue Großkunden, DSL-Marktanteil gesteigert, zunehmende Kosten-Synergien und Konzentration auf die Vodafone-Marke. Als erster wirklich integrierter Telekommunikationskonzern in Deutschland sind wir klar auf Anforderungen von Privat- und Geschäftskunden ausgerichtet."

Wie Joussen weiter erläuterte, soll der Name Arcor im Neukunden-Geschäft bis zum Jahresende verschwinden. Neue Produkte und Dienste soll es ausschließlich unter dem Namen Vodafone geben. Für Bestandskunden soll die Marke Arcor vorerst erhalten bleiben.

Vodafone setzt auf Breitband-Dienste

Die Versorgung mit schnellem Internet der neuesten Generation sowohl für ländliche Gebiete als auch für die Städte ist laut Vodafone ein strategisch wichtiger Faktor für den Standort Deutschland. Das Unternehmen will in den weiteren Netz-Ausbau investieren. Kurzfristig sei es wichtig, einen Teil der durch Fernsehen und Radio nicht genutzten Rundfunkfrequenzen zugunsten der Breitbandversorgung der ländlichen Gebiete durch Bund und Länder frei zu geben.

Gemeinsam mit Ericsson stellt Vodafone auf der CeBIT mobile Breitbandanwendungen auf Basis der LTE-Technologie vor. Dabei werden unter anderem drahtlose Video-Konferenzen in HD-Qualität und Prototypen von LTE-Handys gezeigt.

MoreConnect: DSL-Zugang wird über UMTS abgesichert

Arcor und Vodafone präsentieren auf der CeBIT ferner die Paketlösung MoreConnect. Die Produktkombination aus DSL-Vertrag und einem UMTS-Stick für den mobilen Internetzugang sichert Geschäftskunden drei Vorteile: Zum einen ist es damit möglich, sofort nach Erhalt der Hardware über das Mobilfunknetz online zu gehen - ohne auf den DSL-Anschluss warten zu müssen. Zum anderen dient der Surf-Stick nach der DSL-Inbetriebnahme als Backup für den Internetzugang. Sollte die DSL-Verbindung temporär ausfallen, sichert der Stick so die Arbeitsfähigkeit des Unternehmens. Nicht zuletzt ermöglicht das UMTS-Modem außerhalb des Büros als Notebook-Lösung den mobilen Zugriff auf Online-Dienste.

Das MoreConnect Paket umfasst einen DSL-Anschluss von Arcor oder Vodafone, ein UMTS-Modem in Form eines USB-Sticks sowie einen DSL-WLAN-Router. Das neue Paket wird nach Vodafone-Angaben voraussichtlich ab April in Verbindung mit unterschiedlichen Geschäftskunden-DSL-Produkten erhältlich sein. Zu Preisen sagte Vodafone auf seiner CeBIT-Pressekonferenz noch nichts.

Teilen

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009