Ausbau

Deutsche Telekom: Bis 2010 Breitband-Internet für alle

Bis 2014 sollen 75 Prozent der Haushalte mit VDSL versorgt sein
AAA
Teilen

Die Deutsche Telekom will schon in absehbarer Zeit bundesweit Breitband-Internet-Zugänge anbieten. Das hat das Unternehmen auf seiner heutigen CeBIT-Pressekonferenz bekannt gegeben. So plant der ehemalige Monopolist, schon im kommenden Jahr alle Haushalte mit mindestens 1 MBit/s zu versorgen.

Dabei machte die Telekom allerdings keine Angaben dazu, mit welcher Technologie der flächendeckende Ausbau erfolgen soll. Denkbar wären neben einem kabelgebundenen Ausbau auch verschiedene Funktechnologien und nicht zuletzt DSL über Satellit. Via Satellit wäre prinzipiell schon jetzt ein flächendeckender Breitband-Ausbau gegeben.

Bis 2014 will die Telekom rund 75 Prozent der Bevölkerung mit VDSL versorgen. Dabei soll eine Performance von mindestens 50 MBit/s im Downstream erreicht werden. Derzeit können nach Telekom-Angaben bundesweit rund 10,9 Millionen Anschlüsse geschaltet werden. Der Ausbau in den 50 größten deutschen Städten soll Mitte des Jahres abgeschlossen werden.

Wie die Telekom weiter mitteilte, setzt das Unternehmen nicht nur auf Kooperationen mit Wettbewerbern, um eine schnellere und effizientere Breitband-Versorgung zu gewährleisten, sondern hat das VDSL-Netz auch für Mitbewerber geöffnet. So soll es künftig ein Vorleistungsprodukt für VDSL geben. Derzeit testet der Bonner Konzern zusammen mit Vodafone in Würzburg und Heilbronn, wie ein gemeinsamer VDSL-Ausbau funktionieren kann. Mit EWE Tel hat der Konzern eine Zusammenarbeit beim Glasfaser-Ausbau in acht niedersächsischen Städten und in Bremerhaven vereinbart.

Details zu neuen Angeboten bei T-Home Entertain finden Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009

Weitere Artikel zur aktuellen Situation der Deutschen Telekom