Nachfolger

Microsoft kündigt Windows Mobile 7 für 2010 an

Windows Phone 2.0 voraussichtlich schon im Frühjahr 2010 erhältlich
AAA
Teilen

Gut eine Woche ist es her, dass Microsoft auf dem Mobile World Congress in Barcelona Windows Mobile 6.5 vorgestellt hat. Zum Weihnachtsgeschäft 2009 soll das Windows Phone auf Basis dieses Betriebssystems auf den Markt kommen. Dabei liefert Microsoft das Betriebssystem und die Ideen, während die Smartphones wie bisher von Herstellern wie HTC oder Samsung gebaut werden.

Auch wenn es noch rund ein halbes Jahr dauert, bis Windows Mobile 6.5 am Markt erhältlich ist, arbeitet Microsoft bereits an der nächsten Weiterentwicklung der mobilen Windows-Variante. So kündigte Microsoft-Chef Steve Ballmer für das kommende Jahr die Version 7 von Windows Mobile an. Damit käme 2010 bereits das Windows Phone 2.0 auf den Markt.

Unter anderem sollen die Handys von Motorola gebaut werden. Der amerikanische Hersteller hatte auf dem Mobile World Congress kaum Neuigkeiten präsentiert. Anfang der Woche wurde aber bekannt, dass das Unternehmen unter anderem an einem Handy mit Touchscreen arbeitet, das im Multimedia-Bereich ein ernsthafter Konkurrent zum Apple iPhone oder Samsung Omnia werden könnte.

Windows Mobile derzeit auf Rang 3

Nach Microsoft-Angaben liegt der Software-Riese mit Windows Mobile derzeit hinter Symbian und dem Blackberry-System von RIM auf Rang 3 der Smartphone-Betriebssysteme. Das Unternehmen verspricht sich gute Zukunftschancen für das Windows Phone, zumal sich Windows Mobile als Betriebssystem insbesondere auch für die Produktion preiswerter Endgeräte eigne.

Einen Vorteil für die Nutzer soll zudem die Nutzung von Windows sowohl auf dem PC, als auch auf dem Handy sein. Die einheitliche Technologie ermögliche beispielsweise ähnliche Benutzeroberflächen am PC und am Smartphone. Perspektivisch sollen sich verstärkt auch die gleichen Dienste zu Hause und unterwegs nutzen lassen - unabhängig davon, ob der Nutzer gerade am PC sitzt oder sein Smartphone verwendet.

Analysten sehen dagegen die Zukunft von Windows Mobile kritisch. So werden bis 2015 nach Einschätzung der Marktforscher von Gartner nur noch drei Handy-Betriebssysteme übrigbleiben. Offene Systeme dürften dabei laut Gartner eine dominante Stellung einnehmen. Dabei heben die Marktforscher unter anderem das von Google initiierte Android hervor. Windows Mobile habe dagegen eine starke Stellung im Geschäftskundenbereich, werde aber kaum von Privat-Anwendern genutzt.

Teilen

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Windows Mobile