Bauteil

Neuer Qualcomm-Chipsatz für günstigere Smartphones

Mehr Leistung für weniger Geld
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Dank eines neuen Chipsatzes von Qualcomm sollen leistungsfähige Smartphones noch günstiger werden. Das Unternehmen stellt heute seinen neuen Mobile-Station-Modem-Chipsatz MSM7227 vor. Die Lösung umfasst leistungsstarke Prozessor- und Multimedia-Funktionen sowie HSDPA/HSUPA-Unterstützung für die schnelle Datenübertragung in 3G-Netzen.

Laut Qualcomm werden alle wichtigen Betriebssysteme für mobile Geräte wie Android, Symbian S60, Windows Mobile und BREW unterstützt. Der Chipsatz soll ermöglichen Geräte zu bauen die weniger als 150 US-Dollar (etwa 117 Euro) kosten.

"Der Zeitpunkt ist da, Smartphones auch auf dem Massenmarkt zu etablieren", erklärt Alex Katouzian, Vice President of Product Management, Qualcomm CDMA Technologies. "Der neue MSM7227-Chipsatz bietet Geräteherstellern Performance zu einem niedrigen Preis. Außerdem können sie die Software früherer MSM7xxx-Serien nutzen."

Der neue MSM7227-Chipsatz bietet einen 600 MHz-Anwendungsprozessor mit einer Floating Point Unit (FPU), einen 320-MHz-Digital-Signal-Prozessor (DSP), einen 400-MHz-Modem-Prozessor, Hardware-beschleunigte 3D-Grafiken, integrierte Bluetooth 2.1-Funktionen, GPS, Unterstützung für Kameras bis zu 8 Megapixel, 30-fps-WVGA-Video-Features sowie Display-Unterstützung. Hersteller, die bereits die MSM7xxx-Chipsets von Qualcomm im Einsatz haben, können aufgrund der nahezu identischen Software und des vergleichbaren Package-Pin-Layouts zur MSM7227-Plattform wechseln. Im Vergleich zur früheren MSM7xxx-Serie soll der MSM7227 mit nur 12 mal 12 Millimeter viel kleiner und stromsparender sein.

Erste Testgeräte mit dem MSM7227 sollen bereits verfügbar sein, die kommerzielle Einführung ist noch für dieses Jahr geplant.

Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."