Samsung

Samsung kommt nicht zur CeBIT

Koreanisches Unternehmen startet stattdessen eine eigene Roadshow
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Samsung wird in der kommenden Woche nicht auf der CeBIT in Hannover vertreten sein. Das berichtet die FAZ in ihrer heutigen Ausgabe unter Berufung auf eine Stellungnahme des koreanischen Konzerns. Grund für das Fernbleiben, so Samsung, sei "die Ausrichtung der Messe, die sich traditionell an klassischen IT-Themen und Produkten für Business-Kunden" orientiere.

Samsung will anstelle des CeBIT-Auftritts - das Unternehmen war bislang einer der größten Aussteller in Hannover mit mehr als 2 200 Quadratmetern Fläche - seine "Produkte parallel zur CeBIT auf einer deutschlandweiten Roadshow präsentieren." Wie die FAZ vermutet, werden künftig vor allem auf Konsumgüter ausgerichtete Unternehmen die CeBIT verlassen und auf eigene Hausmessen oder mobile Präsentationen setzen.

Die CeBIT hatte erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass sie in diesem Jahr einen Aussteller-Rückgang von rund 25 Prozent verzeichnen muss. In diesem Jahr präsentieren sich auf der CeBIT nach Angaben der Deutschen Messe rund 4 300 Unternehmen.

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009

Teilen