Google-Handy

Auch Asustek und Acer planen offenbar Android-Smartphones

Außerdem Android-Netbooks von Asustek geplant
Kommentare (589)
AAA
Teilen

Auf dem Mobile World Congress (MWC) gab es nur wenige konkrete Ankündigungen für neue Handys, die auf dem Google-Betriebssystem Android basieren. Allerdings erklärten einige Hersteller, an der Entwicklung solcher Smartphones zu arbeiten. Diese dürften im Laufe des Jahres offiziell vorgestellt werden.

Glaubt man dem Onlineportal Digitimes, so wird es künftig auch von Asustek und Acer Smartphones mit Android-Benutzeroberfläche geben. Asustek plant darüber hinaus auch Netbooks mit Android-Betriebssystem. Das hat das Unternehmen nach einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD [Link entfernt] ) bereits bestätigt. Ferner sollen unter dem Markennamen Asustek-Garmin gleich mehrere Google-Handys auf den Markt kommen. Acer soll laut Digitimes an zwei Android-Handys arbeiten, die allerdings erst gegen Ende des Jahres auf den Markt kommen. Vodafone plant für das Google-Handy eigene Tarife

Vodafone plant eigene Tarife für Google-Handy

Wie berichtet wird ab April das HTC Magic als erstes Google-Handy bei Vodafone erhältlich sein. Wie die Vodafone-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de erläuterte, rechnet der Netzbetreiber damit, dass das Gerät in der zweiten April-Hälfte erhältlich sein wird. Erste Vorab-Muster des neuen Smartphones wurden bereits auf dem Mobile World Congress gezeigt.

Die Vodafone-Pressestelle geht davon aus, dass das Unternehmen für sein neues Smartphone-Flaggschiff eigene Tarife einführen wird. Diese werden allerdings erst kurz vor dem Vermarktungsbeginn im April bekannt gegeben. Auch für den Blackberry Storm 9500, der ebenfalls exklusiv von Vodafone angeboten wird, gibt es eigene Tarife in Form von Datenoptionen, die speziell für dieses Smartphone aufgelegt wurden.

HTC Magic nicht exklusiv für Vodafone?

Glaubt man dem Blog Androinica, so wird das auf dem Mobile World Congress vorgestellte Android-Handy HTC Magic möglicherweise doch nicht - wie zunächst angegeben - exklusiv bei Vodafone zu bekommen sein. Zumindest zeigte Google dem Bericht zufolge ein dem HTC Magic sehr ähnlich sehendes Gerät mit einem Logo von T-Mobile.

Denkbar wäre, dass HTC neben dem Magic für Vodafone ein ähnliches neues Touchscreen-Handy auch für T-Mobile entwickelt. Möglich ist aber auch, dass die Mobilfunk-Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom das HTC Magic in Ländern verkauft, in denen die Exklusivrechte von Vodafone nicht gelten. In Frage kämen unter anderem die USA, wo Vodafone nicht vertreten ist.

Auch das T-Mobile G1 als erstes Smartphone mit Android-Betriebssystem wird nicht weltweit exklusiv von T-Mobile verkauft. So hat in Spanien beispielsweise die o2-Muttergesellschaft Telefónica eine Vermarktungsvereinbarung mit dem Hersteller HTC abgeschlossen. Das Handy wird dort allerdings unter seiner Original-Bezeichnung HTC Dream verkauft.

Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android