Ärger

teltarif hilft: debitel + eteleon = Service-GAU

Zoff zwischen beiden Unternehmen führt zu massivem Ärger bei den Kunden
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Auch der Serviceprovider debitel macht zur Akquise neuer Kunden Geschäfte mit dem bereits mehrfach negativ aufgefallenen Unternehmen eteleon. Die Münchener hatten im Herbst vergangenen Jahres ein Angebot ausgetüftelt, bei dem der Kunde - zumindest sechs Monate lang - eine "komplett kostenlose Internet-Flatrate" für das mobile Internet geschenkt bekam.

Das Ganze funktionierte so: Der Kunde schloss über eteleon einen 24-Monatsvertrag bei debitel im T-Mobile-Tarif Data L mit der Datenoption web'n'walk L ab. Die Daten-Flatrate web'n'walk L hat dabei eine Mindestlaufzeit von sechs, der Voraussetzungstarif Data L von 24 Monaten. eteleon erstattete dem Kunden nach Vertragsschluss einen Betrag in Höhe von 388,80 Euro und debitel insgesamt 59,70 Euro, so dass alle Fixkosten gedeckt waren und bei rechtzeitiger Kündigung der Daten-Flatrate rechnerisch ein komplett kostenfreies Paket entstand. "Komplett kostenlos":
Das eteleon-Angebot
(Zum Vergrößern klicken)

debitel verweigert den Optionswechsel

Der Haken: eteleon versprach seinen Kunden, dass nach den sechs kostenfreien (Pflicht-) Monaten im Daten-Flatrate-Tarif web'n'walk L ein Wechsel in den Tarif web'n'walk Roaming Day Pass ohne Fixkosten möglich sei. Das Partnerunternehmen debitel will von dieser Klausel nun aber nichts (mehr) wissen und besteht darauf, dass zum Vorleistungstarif Data L keine kostenfreie Datenoption gebucht werden kann, sondern mindestens der Tarif Mobile Web S für monatliche 4,95 Euro. Klare Aussage:
Kostenlose Tarifoption ist möglich
(Zum Vergrößern klicken)

Auch unser Leser Sebastian R. aus Baden-Württemberg musste die Erfahrung machen, dass debitel offensichtlich nicht das erfüllen wollte, was Vermittler eteleon den Kunden vorab versprochen hatte. In unzähligen E-Mails forderte er, wie versprochen nach Ablauf von sechs Monaten in die kostenfreie Datenoption wechseln zu können. Doch debitel ließ sich nicht erweichen: Gebetsmühlenartig hieß es zunächst: Es ist "aufgrund ihrer Tarifbestimmung nicht möglich, in eine kostenlose Datenoption zu wechseln." Als R. hartnäckig blieb, teilte man ihm mit: "Wie in der debitel-Preisliste kommuniziert, behält sich debitel das Recht vor, die Bestimmungen für Tarifwechsel zu ändern." Sicherheitshalber fügte man nun auch bereits an: "Bitte beachten Sie, dass unsere bisherigen Anworten verbindlich sind."

Blockade bei debitel: Alle Fragen sind "abschließend beantwortet"

Als unser Leser jedoch noch immer nicht aufgab, zeitgleich mit eteleon Kontakt aufnahm und bei debitel weiter auf die ihm bei Vertragsschluss zugesicherte Wechselmöglichkeit pochte, beschied ihm debitel ultimativ: "Auf ihre Schilderung sind wir mehrfach detailliert eingegangen, daher erfolgt seitens der debitel AG keine weitere Stellungnahme." Und: "Wir sind sicher, Ihre Fragen abschließend beantwortet zu haben." Völlig unverständlich, dass eteleon dem Kunden fast zeitgleich per E-Mail versprach: "Nach Ablauf der Options-Mindestlaufzeit von sechs Monaten wird die Datenoption auf web'n'walk Starter umgestellt."

debitel: Angebot wurde von eteleon "falsch verkauft"

Nun wandte sich Sebastian R. an teltarif.de und bat um Hilfe. Auf unsere Anfrage bei debitel kontaktierte ihn der Kundenservice sehr schnell telefonisch und sicherte für den Mai eine Umstellung seiner Datenoption in den kostenlosen Tarif web'n'walk Starter zu. Man werde ihm den Tarif aus Kulanz manuell einrichten, da das Angebot von eteleon "falsch verkauft" worden sei.

eteleon schießt zurück: "Kommunikationsprobleme" bei debitel

Auch wir wollten von beiden Unternehmen wissen, wie es zu dem geschilderten Service-GAU kommen konnte und wie andere betroffene Kunden von eteleon/debitel nun reagieren sollen. Diesmal passte bei debitel
leider gar nichts...
eteleon teilte uns schließlich schriftlich mit, dass im besagten Angebot "exklusiv für eteleon-Kunden nach Ablauf der web'n'walk-L-Mindestlaufzeit (...) ein Wechsel in die kostenlose Datenoption web'n'walk Starter vereinbart wurde." Den schwarzen Peter schiebt man allerdings debitel zu: Den Kunden "wurde (...) teilweise offenbar aufgrund eines Kommunikationsproblems seitens debitel erklärt, eine solche Umstellung sei nicht möglich."

Von debitel gibt es jedoch eine andere Version: "Als die eteleon-Kampagne gefahren wurde, war ein Wechsel (...) in eine kostenlose Datenoption möglich. Dies wurde zwischenzeitlich geändert. Dennoch können natürlich alle eteleon Kunden wie in der Kampagne beschrieben in den ersten sechs Monaten die kostenpflichtige Datenoption verlassen."

Kunden bekommen auf Wunsch doch noch kostenfreie Datentarif-Option

Das Ende vom Lied: Betroffene Kunden sollen sich mit dem eteleon-Kundenservice in Verbindung setzen, der "die Option umgehend für die Kunden bei debitel umstellen" lässt.

PS: Kurz vor Erscheinen unseres Artikels meldete sich der eteleon-Kundenservice noch einmal bei unserem Leser. "Als Entschädigung für die ganzen Unannehmlichkeiten", teilte man mit ihm mit, "werden wir Ihnen einen Toshiba DVD-Player zusenden." In seiner Mail an teltarif schreibt Sebastian R. wohl nicht ganz zu Unrecht: "War das Ihr Verdienst?"

Weitere Artikel aus der Serie "teltarif hilft"

Teilen