Windows-Phone

Weitere Details zum "Windows Phone" von Microsoft

Mobile Internetnutzung soll mit "Windows Phone" deutlich steigen
AAA
Teilen

Nach dem Apple iPhone und dem Google-Handy kommt von Microsoft nun das Windows Phone. Das erklärte Aaron Woodman, Director Windows Mobile Consumer Experiences von Microsoft, am Rande des Mobile World Congresses (MWC) in Barcelona im Gespräch mit teltarif.de. Dabei stellt Microsoft ein Komplettpaket für mobile Dienste zusammen. Entgegen anderslautender Gerüchte, die im Vorfeld des Kongresses laut wurden, tritt der Software-Konzern aber nicht selbst als Geräte-Hersteller auf. Dass Microsoft ein Smartphone selbst bauen werde, sei nie geplant gewesen, so Woodman.

Wie Woodman gegenüber teltarif.de weiter erläuterte, arbeitet Microsoft beim Windows Phone mit großen Herstellern und Marken wie HTC, Samsung, LG oder Toshiba zusammen. Diese werden das Windows Phone bauen, ähnlich wie das Google-Handy eben auch vom Suchmaschinen-Spezialisten projektiert wurde, während Hersteller wie HTC die Smartphones produzieren.

Das Windows Phone: Coole und individualisierbare Handys

Windows Mobile 6.5 Mit der neuen Geräte-Generation und dem neuen Betriebssystem will Microsoft auch weg von der bisherigen Bezeichnung Windows-Mobile-Handy. Stattdessen soll der Begriff Windows Phone als Marke etabliert werden. Die Handys sollen cool wirken, spannende Funktionen und viele Services bieten und darüber hinaus individualisierbar sein. Somit kann sich der Nutzer aus den Angeboten das auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Windows Phone selbst zusammenstellen.

Wie die Mitbewerber setzt auch Microsoft beim Windows Phone verstärkt auf die Bedienung über einen Touchscreen. Dabei dient anstelle eines Stylus wie beim Apple iPhone der eigene Finger zur Bedienung und Navigation. Vor allem deshalb sind die Icons beim neuen Betriebssystem Windows Mobile 6.5 wabenförmig angeordnet. Woodman erläuterte im teltarif-Interview, man habe im Rahmen von Studien festgestellt, dass diese Form der Menüpunkte am besten mit dem Finger getroffen werden.

Windows Mobile 6.5 kommt zum Weihnachtsgeschäft

Windows Mobile 6.5 Das auf dem Mobile World Congress erstmals vorgestellte Windows Mobile 6.5 wird erst gegen Ende des Jahres, voraussichtlich rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft verfügbar sein. Inwieweit es Upgrades für bisherige Handys und Smartphones auf das neue Betriebssystem geben wird, obliegt den Herstellern bzw. den Netzbetreibern, die die Handhelds unter ihrem eigenen Markennamen verkaufen. Woodman rechnet allerdings damit, dass nur wenige bisherige Geräte auf die neue Version von Windows Mobile aktualisiert werden können.

Ziel der Weiterentwicklung von Windows Mobile war es, die für den Anwender zum Teil verwirrenden zahlreichen Funktionen auf die nötigen Punkte zu reduzieren. Gleichzeitig wird die Bedienung logischer. So kann das Windows Phone wie ein Apple iPhone per Fingerwisch auf dem Touchscreen entsperrt werden. Werden im Display im gesperrten Zustand beispielsweise entgangene Anrufe oder neue E-Mails angezeigt, so kann man auch an diesen Stellen über den Monitor wischen. In dem Fall landet der Nutzer direkt in der gewünschten Applikation.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."

Weitere Meldungen zum Mobile World Congress 2009