verpixelt

Samsung legt das Omnia als Omnia HD i8910 neu auf

Aufzeichnung und Wiedergabe von Videos in HD-Qualität möglich
AAA
Teilen

JK Shin, Head of Mobile Communication Division von Samsung, hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona das Samsung Omnia HD i8910 neu vorgestellt. Dieser Nachfolger des Omnia i900 vergrößert die Auflösung der Kamera von 5 auf 8 Megapixel und die des Displays auf 360 x 640 Pixel. Eine Besonderheit ist auch die OLED-Technologie des Touchscreens. Diese bietet einen größeren Kontrast bei geringerem Stromverbrauch als die LCD-Technologie.

Videos in HD-Auflösung aufnehmen und abspielen

Das Samsung Omnia HD i8910 kann Videos in HD-Qualität aufnehmen Entsprechend dem Namenszusatz "HD" können Videos in HD-Auflösung aufgenommen (bei 24 Bildern pro Sekunde) und abgespielt werden. Freilich wird bei der Wiedergabe auf dem eingebauten Display die Pixelzahl auf ein Viertel reduziert; an den HD-TV-Ausgang kann aber auch ein externes Display angeschlossen werden, der ein HD-Signal (720p) bereitstellt. Die üblichen Formate inklusive DivX, XviD, H.264, WMV und MPEG4 können abgespielt werden.

Als Betriebssystem ist nun Symbian S60 5.0 in der Touch-Variante anstatt Windows Mobile installiert. Daten können entweder im internen Speicher von 8 oder 16 GB oder auf einer MicroSDHC-Speicherkarte (bis zu 32 GB) abgelegt werden. Mobile Schnittstellen sind reichlich vorhanden: HSPA mit bis zu 7,2 MBit/s downstream und 5,76 MBit/s upstream, GPRS/EDGE, WLAN, Bluetooth, GPS und ein Radioempfänger inklusive RDS entsprechen dem Stand der Technik.

Das Gerät ist 123 mm x 58mm  x 12,9 mm groß. Bezüglich des Gewichts schweigt sich Samsung vornehm aus; es dürfte deutlich über 100 Gramm liegen. Der Li-Ion-Akku mit 1500 mAh verheißt eine angemessene Laufzeit. Die Menüs sollen individuell konfigurierbar sein und somit eine bessere Anpassung an die Interessen des Nutzers ermöglichen. Eingaben erfolgen auf einer virtuellen Tastatur, die auf dem Display eingeblendet wird.

Ausblick auf die Folgen der Finanzkrise

Shin erwartet eine Abkühlung des Mobilfunkmarktes aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise. Samsung will jedoch 2009 die am schnellsten wachsende Firma in diesem Marktsegment werden. Dieses soll durch innovative Produkte erreicht werden, insbesondere Handys mit Touchscreen. Deren Verkaufszahlen explodieren, nicht zuletzt aufgrund Apples Vorreiterrolle mit dem iPhone.

Um den unterschiedlichen Anforderungen der Zielgruppe gerecht zu werden, werden verschiedenen Geräte vorgestellt. Auch beim Betriebssystem lässt Samsung dem Nutzer die Wahl: Windows Mobile, Symbian oder Linux.

In sieben Ländern ist Samsung laut Shin Handy-Marktführer. Der Konzern fühlt sich auch deswegen stark, weil er ein breites Portfolio an elektronischen Geräten vertreibt: Displays, Laptops, Netbooks und dergleichen mehr.

Teilen

Weitere Handy-Vorstellungen vom Mobile World Congress 2009

Weitere Meldungen zum Mobile World Congress 2009

Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."