Original

Google-Handy T-Mobile G1 kommt in Spanien als HTC Dream

o2-Muttergesellschaft Telefónica verkauft das erste Android-Handy
Kommentare (589)
AAA
Teilen

Während T-Mobile das erste Google-Handy in Ländern wie den USA, Großbritannien und Deutschland exklusiv und unter dem Namen T-Mobile G1 verkauft, kommt das gleiche Gerät in Spanien unter seiner Original-Bezeichung HTC Dream auf den Markt. Die o2-Muttergesellschaft Telefónica hat mit HTC eine Vereinbarung über die Vermarktung des Smartphones getroffen, wie der Telekommunikationskonzern in Madrid mitteilte. Das HTC Dream
Foto: Telefónica

Telefónica ist damit auch der erste spanische Mobilfunk-Netzbetreiber, der seinen Kunden ein Handy mit Android-Betriebssystem anbietet. Dabei wird das Telefon sowohl in Verbindung mit einem Laufzeitvertrag, als auch mit Prepaidkarte angeboten. Je nachdem, für welches Vertrags- oder Tarifmodell sich der Kunde entscheidet, kostet das HTC Dream zwischen 0 und 199 Euro.

Google-Dienste vorkonfiguriert

Wie beim T-Mobile G1 sind auch auf dem HTC Dream die wichtigsten Google-Dienste bereits vorkonfiguriert. Weitere Applikationen lassen sich auch für spanische Kunden über den Android Market nachinstallieren. Telefónica verspricht sich von der Vermarktung des Google-Handys, die in Kürze starten soll, einen Schub für die mobile Internet-Nutzung.

Auf dem Mobile World Congress wird in der kommenden Woche voraussichtlich der Nachfolger des HTC Dream vorgestellt. Das Gerät mit dem Arbeitstitel G2 soll schlanker als das G1 sein. Dafür fehlt die QWERTY- bzw. QWERTZ-Tastatur, so dass die Bedienung nur über den Touchscreen erfolgen kann. Mit der Markteinführung des G1-Nachfolgers ist im Frühjahr zu rechnen.

Teilen

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android

Weitere Meldungen zum Mobile World Congress 2009

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."