vorgestellt

Sony Ericsson setzt mit C903 und W395 auf Mode und Musik

Ein neues Cyber-shot-Modell und ein weiteres Walkman-Handy
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Sony Ericsson stellt einmal mehr zwei neue Geräte im Foto-Musik-Doppelpack vor: Das Cyber-shot-Handy C903 und das Walkman-Handy W395. Das C903 zielt auf ein eher mode- und designorientiertes Publikum, das W395 ist für eine junge Zielgruppe gedacht, die für wenig Geld viel Musik bekommen möchte. Das C903 bietet in seinem abgrundetem Gehäuse eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus, Blitzlicht, Gesichtserkennung, Smile Shutter und weiteren Kamerafeatures. Weiterhin gibt es einen gut ausgestatteten Multimedia-Player samt RDS-Radio.

Das C903 Cyber-shot-Handy ist ein Quad-Band-Gerät, das EDGE und HSPA unterstützt. Außerdem hat Sony-Ericsson einen GPS-Empfänger eingebaut, mit dem Navigation und Geotagging möglich sind. Mit 97 mal 49 mal 16 Millimetern ist das C903 zwar nicht ultraschlank, aber durchaus handlich. Das Gewicht beträgt 96 Gramm. Das Cyber-shot-Handy C903 Das Display löst 240 mal 320 Pixel in 262 144 Farben auf. Die Ausdauer des Akkus gibt der Hersteller mit maximal 400 Stunden Standby-Zeit an, die Gesprächszeit kann bis zu 10 Stunden betragen. Im UMTS-Modus verkürzen sich diese Zeiten deutlich. Das C903 soll voraussichtlich ab dem 2. Quartal 2009 erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 399 Euro.

Günstiger Walkman mit Telefonfunktionen

Wie das C903 auch Musik abspielt, kann das W395 auch Fotos schießen - allerdings steht in diesem Fall nur eine 2-Megapixel-Kamera zur Verfügung. Dafür können mehrere hundert Songs auf dem mitgelieferten 1-GB-Memory-Stick gespeichert werden. Diese lassen sich dank des Walkman-Players intuitiv sortieren und durchstöbern. Der Klang soll die von der Walkman-Handy-Reihe gewohnte Qualität bieten. Weitere Funktionen sind beispielsweise der Liederkennungsdienst TrackID oder ein Zugang zum Mobile Entertainment-Portal Play Now. Das Walkman-Handy W395

Mit Maßen von 96 mal 47 mal 14,9 Millimeter und einem Gewicht von 96 Gramm ist es eine Kleinigkeit schmaler als das C903. Die Sprechzeit gibt der Hersteller mit bis zu 8 Stunden an, die Standbyzeit mit maximal 480 Stunden. Musikgenuss soll über 12 Stunden möglich sein. Trotz des relativ günstigen Preises bietet das GSM-Handy auch Spiele mit Bewegungssteuerung und eine Bluetooth-Schnittstelle. Das W395 wird voraussichtlich noch im 1. Quartal in den Farbvarianten Dusky Grey und Blush Titanium in die Läden kommen. Die vorläufige unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 169 Euro.

Multimediastation fürs Auto

Die Multimediastation AB900 Außerdem hat Sony Ericsson mit der AB900 eine Multimediastation fürs Auto vorgestellt, die auch als Freisprechanlage genutzt werden kann. Die AB900 ist über Bluetooth mit dem Handy gekoppelt. Neben einer guten Sprachqualität im Freisprechmodus ermöglicht die AB900 auch das Streamen von Musik. Die Musik vom Handy gelangt per Bluetooth an die AB900 und wird per Radio-Transmitter direkt an das Autoradio geschickt. Geht ein Anruf ein, stoppt die Musik und der Anruf wird über die Box übertragen. Die AB900 unterstützt das A2DP-2.0- und das EDR-Profil und wird voraussichtlich ab dem 2. Quartal 2009 verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für die AB900 beträgt 99 Euro.

Teilen

Weitere Handy-Vorstellungen vom Mobile World Congress 2009

Weitere Meldungen zum Mobile World Congress 2009

Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."