Entwicklung

Universelle Aufladestationen für Handy und Digitalkamera

Aufladung soll per Induktion erfolgen
Von ddp / Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Das digitale Zeitalter besteht für viele Verbraucher aus einer Menge unterschiedlicher Ladekabel. Damit könnte bald aber Schluss sein. Das Wireless Power Consortium (WPC), eine Gruppe von acht Elektronikherstellern, plant einen Standard für Drahtlos-Ladegeräte, wie die Zeitschrift Technology Review berichtet. Dadurch könnten bald Digitalkameras oder Handys verschiedenster Marken über ein und dasselbe Ladegerät mit Strom betankt werden.

Statt nach dem passenden Kabel suchen zu müssen, legen Nutzer ihr Gerät auf eine Unterlage, die optisch einem Mousepad ähnelt. Dort bleiben die Kleingeräte so lange liegen, bis sie komplett geladen sind. Die dabei zum Einsatz kommende Technik basiert auf elektromagnetischer Induktion und ist mit dem Aufladeverfahren elektrischer Zahnbürsten vergleichbar. Auch hier werden die Batterien über Induktion gespeist. Powermat-Ladematte
Bild: teltarif.de

Das Ladepad besteht den Angaben zufolge aus mehreren sich überlappenden Lagen flacher Induktionsspulen. Es können demnach so viele Geräte mit unterschiedlichen Leistungsanforderungen geladen werden, wie auf der Unterlage Platz finden. Der WPC gehören unter anderem die Firmen Logitech, Philips, Sanyo und Texas Instruments an.

Ausführlichere Informationen zu dieser neuen Technologie haben wir zudem bereits im Januar von der Consumer Electronics Show in Las Vegas berichtet.

Wer viele Geräte hat, bei dem stapeln sich oft die unterschiedlichen Ladegeräte in der Wohnung.

Wie sieht es bei Ihnen in der Wohnung mit Ladegeräten aus?




(zum Ergebnis)

Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."