flexibel

o2 Home&Go: Internet-Tarif für zuhause und unterwegs

Neues Tarifmodell ab 3. März: 40 Euro pro Monat im ersten Vertragsjahr

Ab 3. März bietet o2 mit dem Tarif Internet Home&Go einen Internet-Zugang, der sowohl zuhause, als auch unterwegs genutzt werden kann. Dabei stellt das Münchner Telekommunikationsunternehmen seinen Kunden nach eigenen Angaben immer den jeweils bestmöglichen Online-Zugang zur Verfügung.

Für 40 Euro monatlich im ersten Jahr bzw. 50 Euro monatlich im zweiten Jahr können die Kunden unbegrenzt am heimischen PC und auch unterwegs surfen. Dafür nutzen sie zuhause das o2 DSL Komplettpaket und mobil den UMTS-Surf-Stick mit Daten-Flatrate. Dabei sparen die Kunden, die sich für den neuen Kombi-Tarif entscheiden, gegenüber der Einzelbestellung beider Paket-Bestandteile nach o2-Angaben 5 Euro monatlich.

Auch Telefon-Flatrate ins Festnetz und zu o2 inklusive

Neben der Surf-Flatrate für den heimischen DSL-Anschluss sowie für die GPRS-, EDGE-, UMTS- und HSPA-Nutzung erhalten die Kunden auch - wie bei der Einzelbestellung des DSL-Komplettpakets - eine Telefon-Flatrate für Anrufe ins deutsche Festnetz und zu o2-Mobilfunknummern.

Bei der mobilen Internet-Nutzung gelten die gleichen Konditionen wie beim Internet-Pack L: Bis zu einem Übertragungsvolumen von 10 GB im Monat steht die volle HSPA-Bandbreite zur Verfügung. Danach wird die Performance bis zum Beginn des nächsten Abrechnungszeitraums auf GPRS-Niveau gedrosselt.

Bis zur DSL-Aktivierung reduzierter Grundpreis

Wie o2 weiter mitteilt, zahlen die Kunden bis zur Aktivierung des DSL-Anschlusses lediglich die 25 Euro im Monat für die mobile Daten-Flatrate. Den DSL-Router erhalten die Kunden kostenlos, der Surf-Stick für die mobile Nutzung wird für 1 Euro abgegeben.

Kunden, die den neuen Tarif Internet Home&Go online buchen, erhalten zusätzlich einen Online-Vorteil. Dann ist das Paket ab 32 Euro monatlicher Grundgebühr erhältlich. Für das gesamte Angebot gibt es nach Angaben des Netzbetreibers zudem eine Drei-Monate-Geld-zurück-Garantie.

Mobilfunk-Netzausbau: Bis Jahresende 100 Prozent Bevölkerungsabdeckung angestrebt

Wie o2 weiter bekannt gibt, erreicht das Unternehmen mit seinem eigenen Mobilfunknetz derzeit bereits 99 Prozent der deutschen Bevölkerung. Bis zum Jahresende will o2 die Vollversorgung erreichen und dann auch - wie geplant - auf das National Roaming im T-Mobile-Netz verzichten. 99 Prozent der Bevölkerung sollen zudem mobiles Internet über EDGE oder HSDPA nutzen können.

In Süddeutschland hat Deutschlands viertgrößter Mobilfunk-Netzbetreiber zudem mit dem HSUPA-Ausbau für schnellere Uploads im UMTS-Netz begonnen. Konkrete Ausbaupläne hat o2 allerdings nicht veröffentlicht. Dafür kündigte das Unternehmen an, dass bis Jahresende eine 90-prozentige Versorgung der ICEs der Deutschen Bahn AG erreicht werden soll.

Erste Züge wurden nach den Erfahrungen der teltarif.de-Redaktion bereits mit neuen Repeatern ausgestattet, die neben den Netzen von T-Mobile, Vodafone und E-Plus auch die o2-Nutzung unterstützen. Zum Teil fehlen allerdings neben der Technik in den ICEs auch noch Basisstationen des Netzbetreibers entlang den Bahnstrecken.