Comeback

Blackberry-Dienste künftig wieder mit Nokia-Smartphones nutzbar

RIM nimmt außerdem Software-Anmeldungen für Blackberry-AppStore an

Die Dienste von Blackberry sollen künftig auch wieder auf Nokia-Smartphones mit Symbian-Betriebssystem nutzbar sein. Das hat der Blackberry-Betreiber RIM bekannt gegeben. Während es für ältere Nokia-Handys eine Blackberry-Software-Lösung gab, hat sich der finnische Handy-Hersteller im vergangenen Jahr entschlossen, das Angebot nicht weiter zu entwickeln.

So gibt es bei aktuellen Smartphones von Nokia keine Blackberry-Software. Stattdessen setzt der Hersteller auf die Möglichkeit der direkten Daten-Synchronisation mit einem Microsoft-Exchange-Server. Eine entsprechende Software-Lösung ist bei den aktuellen Symbian-Handys von Nokia vorinstalliert. Bei älteren Modellen kann Mail for Exchange, so der Name der Software, kostenlos nachinstalliert werden.

RIM will nun selbst an einer Software-Lösung für die Smartphones von Nokia arbeiten. Wann genau diese verfügbar sein wird, ist derzeit aber noch nicht bekannt. Ebenso ist noch nicht bekannt, ob und welche deutschen Netzbetreiber ihren Kunden die Blackberry-Software-Lösung anbieten werden.

Countdown für den AppStore von Blackberry

Schon zum Weihnachtsgeschäft ist ein - derzeit allerdings noch sehr kleiner AppStore - für den Blackberry Storm an den Start gegangen. Dort sind derzeit unter anderem die Instant Messenger zu bekommen, die RIM zusammen mit den Messaging-Anbietern seinen Kunden kostenlos anbietet.

Regulär soll das Pendant zum iPhone-AppStore von Apple im kommenden Frühjahr an den Start gehen. Ab sofort haben Software-Entwickler die Möglichkeit, ihre Applikationen bei RIM einzureichen. Der Blackberry-Hersteller entscheidet dann, welche Zusatz-Programme den Weg auf die offizielle Vermarktungs-Plattform finden.

Im Gegensatz zum iPhone ist es bei Blackberry aber auch unabhängig von der offiziellen Plattform möglich, zusätzliche Programme zu installieren. Viele Software-Hersteller bieten ihre Homepages für die RIM-Handhelds optimiert an, so dass man direkt über die Web-Präsenzen die gewünschten Tools auf das eigene Smartphone laden kann.

Neue Firmware für Blackberry Storm und Blackberry Curve

Während eine offizielle neue Firmware für den Blackberry Storm weiter auf sich warten lässt, kursiert im Internet inzwischen eine neue Beta-Version. Diese hat die Bezeichnung 4.7.0.88. Bisherigen Nutzer-Berichten zufolge funktioniert diese Firmware einwandfrei. Dennoch sollte man vor der Installation bedenken, dass es sich um kein offiziell freigegebenes Betriebssystem handelt. Regulär ist nach wie vor die Version 4.7.0.78 aktuell.

Auch für den Blackberry Curve 8900 gibt es in Deutschland derzeit noch kein Firmware-Update. Fündig wird man dafür auf den Update-Seiten für Telefónica Venezuela [Link entfernt] . Die neue Version 4.6.1.114 ist mehrsprachig (unter anderem auch Deutsch) und offiziell von RIM freigegeben. Sie kann damit bedenkenlos installiert werden. Nach den bisherigen Erfahrungen der teltarif.de-Redaktion verlängert sich die Akku-Laufzeit und die Daten-Verbindungen funktioniern stabiler als mit der Vorgänger-Version.