teuer

simyo und Blau: Abrechnungsprobleme beim mobilen Internet

90 Cent für 100 Kilobyte statt 24 Cent pro Megabyte

Bei E-Plus gibt es derzeit nicht nur Performance-Probleme bei der mobilen Internet-Nutzung über GPRS und UMTS. Wie mehrere simyo- und Blau-Kunden gegenüber teltarif.de erklärten, wurden ihnen auch zu hohe Beträge für die Surf-Sessions mit den beiden Mobilfunk-Discountern vom Prepaid-Guthaben abgezogen.

Wie ein der teltarif.de-Redaktion vorliegender Einzelverbindungsnachweis zeigt, wurden anstelle des offiziellen Tarifs von 24 Cent je übertragenem Megabyte teure 90 Cent je 100 Kilobyte berechnet. Das erinnert an den Datentarif, der für die Kunden der beiden Discounter vor der Preissenkung vom 1. Februar 2007 galt.

Auch Prepaid-Kunden, die einen unter der Marke von E-Plus verkauften Prepaid-Tarif nutzen, zahlen für GPRS und UMTS innerhalb Deutschlands den gleichen teuren Preis. Kurios: Im EU-Ausland können die Kunden somit günstiger als im eigenen Netz surfen. Im Roaming werden nämlich lediglich 19 Cent je 100 Kilobyte vom Prepaid-Guthaben abgezogen.

Laut Pressestelle nur wenige Kunden betroffen

Wie die simyo-Pressestelle gegenüber teltarif.de erklärte, handelte es sich nicht etwa um eine Preiserhöhung, sondern um einen technischen Fehler. Betroffen war offenbar nur eine kleine Anzahl von Kunden. Diesen sollen die zu viel bezahlten Beträge für die mobile Internet-Nutzung wieder gutgeschrieben werden.

Für Kunden, die einen Prepaid-Discounttarif im E-Plus-Netz haben und damit auch online gehen, empfiehlt es sich dennoch, zu überprüfen, ob die Abrechnung korrekt erfolgt und möglicherweise zustehende Gutschriften auch wirklich erfolgen. Betroffen sein könnten beispielsweiser auch Nutzer einer ALDI-Talk-SIM. Bei Unregelmäßigkeiten sollten sich betroffene Kunden an die Hotline wenden.

Auch in der Vergangenheit passierte es, dass den Discounter-Kunden im E-Plus-Netz kurzzeitig zu hohe Preise für den Online-Zugang berechnet wurden. Ähnliche Probleme gab es aber auch in anderen Netzen. So hat auch congstar im T-Mobile-Netz eine angekündigte Preissenkung im vergangenen Jahr erst deutlich später als angekündigt umgesetzt und den Kunden dann die Differenzbeträge erstattet.