Vergleich

Die neuen Combi-Tarife von T-Mobile im Vergleich

Käufer des Apple iPhone können künftig zwischen drei Tarifvarianten wählen
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen (1)

Schrittweise führt der Mobilfunkbetreiber T-Mobile bis zur CeBIT neue Handy-Tarife ein. Neben den Max-Flat- und den Relax-Tarifen, die sich an diejenigen Kunden richten, die ihr Handy hauptsächlich zum Telefonieren nutzen (wir berichteten), gibt es ab März mit Relax Combi und Combi Flat gleich zwei neue Tarifschienen, die neben Sprachpauschalen auch Datenpakete für die mobile Internetnutzung bereithalten. Bei Abschluss der integrierten Sprach- und Daten-Tarife haben die Kunden von T-Mobile bei der Wahl des Endgeräts freie Hand, Relax Combi und Combi Flat können sowohl mit dem Apple iPhone 3G als auch mit dem Google-Handy T-Mobile G1 oder einem anderen Smartphone genutzt werden. Anders sieht es bei den Complete-Tarife aus: Diese stehen weiterhin nur Käufern des Apple iPhone offen. Welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Tarife haben und an welche Nutzer sie sich richten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Combi Flat und Relax Combi im Vergleich

T-Mobile G1, Foto: T-Mobile Der wesentliche Unterschied zwischen den Combi-Flat-Tarifen, die zum 2. Februar eingeführt werden, und den Relax-Combi-Tarifen, die ab dem 2. März gebucht werden könne, liegt weniger in den eingeschlossenen Daten-Tarifen als in den Inklusivleistungen fürs Telefonieren sowie den SMS- und MMS-Versand. In drei Combi-Flat-Tarifen erhalten die Nutzer unterschiedlich gestaltete Sprach-Flatrates fürs tägliche Telefonieren. In den Relax-Combi-Tarifen ist nur die Weekend Flat inklusive, die unbegrenzte Gespräche an den Wochenendtagen ins deutsche Festnetz sowie ins deutsche Mobilfunknetz von T-Mobile erlaubt. Für Gespräche unter der Woche erhält der Kunde von T-Mobile in den Relax-Combi-Tarifen nur unterschiedlich große Minutenpakete, die allerdings für Verbindungen in alle deutschen Netze gelten.

Combi-Flat-Nutzer erhalten zudem ab der 44,95 Euro im Monat teuren Combi Flat S jeweils Flatrate-Optionen für die Internetnutzung übers Mobilfunknetz mit bis zu HSDPA-Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s im Downstream und an WLAN-Hotspots sowie für den SMS-Versand ins Netz von T-Mobile. Ab der 59,95 Euro im Monat teuren Combi Flat M sind noch eine gratis hinzubuchbare Instant-Messaging-Flat sowie eine MMS-Flatrate für den Versand im T-Mobile-Netz inklusive - bei dem 3 000 SMS- und 100 MMS-Mitteilungen umfassenden Kontingent für den Versand in alle deutschen Mobilfunknetze der Combi Flat L (119,95 Euro pro Monat) kann man hier getrost von einer Quasi-Flatrate sprechen. Die Relax-Combi-Tarife hat T-Mobile mit Mitteilungspaketen von 40 SMS und fünf MMS pro Monat im Tarif Relax Combi 120 (49,95 Euro pro Monat) bis 300 SMS und 30 MMS im Tarif Relax Combi 1200 (89,95 Euro im Monat) versehen.

Combi-Flat-Tarife von T-Mobile Combi Flat XS Combi Flat S Combi Flat M Combi Flat L
Einrichtungskosten 24,95
Kaufpreis T-Mobile G1 59,95 1,00 1,00 1,00
Monatliche Grundgebühr 24,95 44,95 59,95 119,95
Inklusive Sprachflats Am Wochenende ins Festnetz und zu T-Mobile Wahlweise ins Festnetz oder zu T-Mobile, am Wochenende beides Ins Festnetz und zu T-Mobile In alle deutschen Netze
Inklusives Datenvolumen 200 MB Flat, inkl. Hotspots Flat, inkl. Hotspots Flat, inkl. Hotspots
Bandbreiten-Drosselung auf 64/16 kBit/s - ab 300 MB ab 1 GB ab 1 GB
IM-Flat 4,95 4,95 0,00 0,00
Weitere Inklusivleistung MyPhonebook MyPhonebook
SMS-Flat zu T-Mobile
MyPhonebook
SMS- und MMS-Flat zu T-Mobile
MyPhonebook
3000 SMS und 100 MMS in alle Netze
Laut AGB untersagt VoIP
Blackberry APN
PC-/Laptop-Nutzung
VoIP
Blackberry APN
PC-/Laptop-Nutzung
VoIP
Blackberry APN
PC-/Laptop-Nutzung
VoIP
Blackberry APN
PC-/Laptop-Nutzung
Stand: 20. Januar 2009, Preise in Euro, Tarife buchbar ab 2. Februar 2009.

Beschränkungen für die mobile Internetnutzung mit Combi Flat und Relax Combi

Auch wenn die Relax-Combi-Pakete nur Minutenpakete und keine Sprach-Flatrates enthalten, sind sie bis auf in der Premium-Variante jeweils teurer als die entsprechenden Combi-Flat-Tarife. Dafür richten sie sich an Handy-Nutzer, die regelmäßig Gespräche in alle deutschen Netze führen und nicht nur ins deutsche Festnetz und ins Netz von T-Mobile. Wer hauptsächlich Anschlüsse in diesen beiden Netzen anruft, sollte sich das geeignete Combi-Flat-Paket auswählen, spart gegenüber einem Relax-Combi-Tarif 5 Euro bis 10 Euro des monatlichen Grundpreises (mit Ausnahme des Combi-Flat-L-Tarifs) und hat größere Kostenkontrolle beim Mitteilungsversand. Die Wahl des jeweiligen Tarifs sollte entsprechend der eingeschlossenen Telefonminuten und des eingeschlossenen Datenvolumens getroffen werden. Die 200 MB Datenvolumen pro Monat, die sowohl im Combi-Flat-XS- als auch im Relax-Combi-60-Tarif zur Verfügung stehen, können für viele Nutzer des mobilen Internets per Handy, die E-Mails abrufen und gelegentlich Webseiten ansurfen, schon ausreichen.

Auf der folgenden Seite lesen Sie: Diese Einschränkungen für die mobile Internetnutzung bergen die neuen Combi-Flat- und Relax-Combi-Tarife.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (1)