neue Tarife

Die neuen Tarife von T-Mobile fürs Telefonieren

Ohne Datenpakete: Die neuen Max-Flats und Relax-Minutenpakete
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Neben den Tarifen für das Android-Smartphone G1 (wir berichteten) hielt der Bonner Mobilfunkbetreiber T-Mobile heute in Hamburg weitere Neuheiten für Privat- und Business-Kunden bereit. Für Privatkunden interessant: Ab 2. Februar führt der Netzbetreiber zwei neue Flatrate-Tarife der Max-Reihe ein, ab 2. März neue Minutenpakete der Relax-Reihe. Einsteiger erhalten ab kommendem Monat mit der Max Flat XS für 4,95 Euro pro Monat eine Wochenend-Flatrate für Handy-Gespräche ins deutsche Festnetz sowie ins inländische Mobilfunknetz von T-Mobile. Die vier neuen Relax-Tarife bieten dem Kunden 20 Prozent mehr Telefonminuten als die bisherigen Minutenpakete der Relax-Reihe. Beide Tarifreihen richten sich an Kunden, die vornehmlich das Handy für Telefonate einsetzen, für die mobile Datennutzung eignen sich die jeweiligen Combi-Tarife.

Die Max-Flat-Tarife

Neben der Weekend Flat enthält der neue Max-Flat-XS-Tarif die Möglichkeit, ebenfalls am Wochenende die Mailbox abzufragen. Andere Handy-Gespräche in die deutschen Netze sowie die Abfrage der Mailbox unter der Woche kosten 29 Cent pro Minute. Ohne neues Handy kostet der Tarif Max Flat XS 4,95 Euro im Monat. Wer das Angebot mit neuem Handy zum Subventionspreis bucht, zahlt 7,95 Euro im Monat und muss einen monatlichen Mindestumsatz von 7 Euro hinnehmen. Für 14,95 Euro im Monat ohne subventioniertes Handy erhalten die Kunden bei T-Mobile im Tarif Max Flat S entweder eine jeden Tag geltende Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz oder ins Netz von T-Mobile. Mit subventioniertem Handy zahlt der Kunde hier 10 Euro mehr im Monat.

In den beiden Tarifen Max Flat M und Max Flat L ist jeweils die Option T-Mobile@home inklsuive, d.h. die Kunden erhalten eine Festnetz-Rufnummer, unter der sie zu günstigeren Konditionen in einem festgelegten Bereich angerufen werden können. Der Tarif Max Flat M bietet für 29,95 Euro im Monat ohne Handy eine Flatrate für Gespräche in das deutsche Festnetz sowie in das Netz von T-Mobile, die 79,95 Euro im Monat teure Max Flat L eine Flatrate für Gespräche in alle deutschen Netze. Die Mailbox-Abfrage im Inland ist in beiden Fällen kostenfrei, mit subventioniertem Handy kosten die beiden Mobilfunk-Flatrates jeweils 10 Euro mehr im Monat.

Der Bereitstellungspreis für die Max-Flat-Anschlüsse liegt jeweils bei 24,95 Euro, die Mindestvertragslaufzeit beläuft sich auf 24 Monate. Gespräche werden jeweils im 60/1-Takt abgerechnet.

Die Relax-Tarife

Das neu arrangierte Tarifquartett der Relax-Reihe bietet den T-Mobile-Kunden ab März ein um 20 Prozent größeres Minutenbudget als in den bisherigen Relax-Minutenpaketen. Die monatlichen Grundpreise bewegen sich zwischen 9,95 Euro für den Tarif Relax 60 mit 60 Inklusivminuten bis hin zu 59,95 Euro für den Relax 1200 mit 1 200 Inklusivminuten. Wer bei Vertragsabschluss noch ein neues Handy zum Subventionspreis hinzukauft, muss um jeweils 10  Euro höhere Monatsraten tragen. Die Inklusivminuten können für Gespräche sowohl ins deutsche Festnetz als auch in die deutschen Mobilfunknetze verwendet werden. Die Abfrage der Mailbox ist in allen vier Fällen kostenfrei, ebenso Gespräche an den Wochenendtagen in das deutsche Festnetz sowie in das Mobilfunknetz von T-Mobile (Weekend Flat).

Außerhalb der monatlichen Minutenpakete kosten Handy-Gepräche im Inland jeweils 29 Cent pro Minute. Ausnahme: Im Tarif Relax 1200 sinkt dieser Minutenpreis auf 9 Cent. Die Gespräche der Relax-Tarife werden ebenfalls im 60/1-Talt abgerechnet, der Kunde muss zudem auch hier eine 24-monatige Mindestvertragslaufzeit eingehen. Für die Anschluss-Bereitstellung berechnet T-Mobile Neukunden einmalig 24,95 Euro.

Wann lohnen sich Flatrate-Tarife und Minutenpakete?

Die Sprach-Tarife können künftig mit einer 9,95 Euro pro Monat teuren SMS-und-MMS-Flat-Option oder mit einer 4,95 Euro teuren SMS-Flat-Option für den Versand im Netz von T-Mobile gebucht werden. Auch die bisherigen Daten-Optionen können weiterhin hinzubestellt werden.

Wer auf der Suche nach einem neuen Mobilfunktarif ist und sich für die neuen T-Mobile-Tarife interessiert, sollte bedenken, dass Flatrate-Tarife und Minutenpakete sich immer nur dann für den Kunden lohnen, wenn er die inklusiven Leistungen auch ausnutzt - und zwar regelmäßig über die gesamte Dauer der Vertragslaufzeit. Interessenten sollten daher ihr Telefonverhalten möglichst gut einschätzen und dann nachrechnen, ob sich die Flatrate oder das Minutenpaket auch für sie lohnt. Den passenden Handy-Tarif finden Sie aber auch ganz einfach mit Hilfe unseres Mobilfunk-Profilrechners.

Teilen