Start

T-Mobile verkauft Google-Handy G1 ab 2. Februar in Deutschland

Android-Smartphone mit Vertrag zu Preisen ab 1 Euro zu bekommen
Von Björn Brodersen /
Kommentare (589)
AAA
Teilen

Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile hat heute in Hamburg auf der CeBIT-Preview die Tarife für das erste Smartphone mit dem Google-Betriebssystem Android auf dem deutschen Markt, das T-Mobile G1, vorgestellt. So wie in den USA verkauft T-Mobile das G1 auch hierzulande exklusiv, Verkaufsstart ist der 2. Februar. Parallel wird das von HTC produzierte Smartphone auch in Österreich, Tschechien, Polen und den Niederlanden eingeführt. Nach dem Marktstart des ersten Android-Handys in den USA und der ersten Präsentation des G1 vor Journalisten in Berlin im vergangenen Monat, blieb nur noch die Frage der Tarife von T-Mobile für Käufer des Android-Handys offen. Das T-Mobile G1

T-Mobile verkauft Privatkunden das G1 bei Abschluss eines 24-Monatsvertrags in den Tarifen Combi Flat M und L für 1 Euro, außerdem wird es noch zwei günstigere Mobilfunktarife, XS und S, zum G1 geben. Diese Preismodelle enthalten neben unterschiedlich zugeschnittenen Gesprächstarifen auch jeweils ein Datenpaket für die mobile Internetnutzung im Inland per Handy - also nicht auch für die Nutzung per Laptop. Bis auf bei der Combi Flat XS, die nur ein Inklusiv-Datenvolumen von 200 MB pro Monat bereithält, handelt es sich dabei jeweils um eine Online-Flatrate. Details zu den Tarifen finden Sie in einer weiteren Meldung.

T-Mobile G1 in Deutschland generell ohne SIM-Lock

Im Gegensatz zur Praxis beispielsweise in den USA verkauft T-Mobile das G1 in Deutschland generell ohne SIM- oder Netlock. Das heißt, das Smartphone kann mit einer beliebigen SIM-Karte - auch anderer Netzbetreiber - eingesetzt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob das T-Mobile G1 mit oder ohne Vertrag gekauft wird. Im Gegensatz zum Apple iPhone 3G ist das Google-Handy auch ohne Bindung an die Mobilfunk-Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom erhältlich. Ohne Vertrag kostet das Gerät 449,95 Euro.

Das bietet das Google-Handy T-Mobile G1

Gebaut wurde das T-Mobile G1 vom Hersteller HTC. Das Quadband-Gerät unterstützt für schnelle Datenübertragungen sowohl HSDPA (bis zu 7,2 MBit/s) als auch HSUPA (bis zu 1,4 MBit/s), außerdem besitzt es eine WLAN-Schnittstelle für den Internetzugang an Hotspots. Über ein integriertes GPS-Modul können Navigations-Dienste genutzt werden. Das Touchscreen-Display löst 480 mal 320 Pixel auf und stellt 65 536 Farben dar. Die integrierte Kamera löst 3,2 Megapixel auf.

Das T-Mobile G1 bietet einfache Zugriffsmöglichkeiten auf Google-Dienste wie etwa Google Suche, Google Maps, Google Streeview, Google Talk oder Youtube. Außerdem lassen sich auf dem Smartphone Termine mit dem Google-Kalender auf dem PC synchronisieren. Darüber hinaus verfügt das Smartphone über einen vorinstallierten Web-Browser, einen Instant Messenger sowie einen E-Mail-Client mit Unterstützung für POP3, IMAP4 und SMTP.

Bei Android handelt es sich um eine Open-Source-Plattform, die Nutzer des Smartphones können aus einer Vielzahl von entwickelten Anwendungen für Android-Handys auswählen, die im Android-Marktplatz zum bislang kostenfreien Download bereit stehen. Künftig wird es auch kostenpflichtige Android-Programme für die Smartphones geben. Gekaufte Applikationen behält der Nutzer auch bei einem Verlust des Handys oder dem Wechsel auf ein anderes Android-Handy.

Teilen

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android