Multimedia

Multimedianutzung in Deutschland auf dem Vormarsch

Jeder Zweite nutzt eher Computer als TV zu Unterhaltung
Von AFP / Sascha Recktenwald
AAA
Teilen

Mehr als jeder zweite Befragte nutzt nach einer Umfrage eher seinen Computer als das Fernsehen zur Unterhaltung. 26 Prozent bevorzugen dafür das Mobiltelefon, wie eine in München veröffentlichte Umfrage der Wirtschaftsberatung Deloitte [Link entfernt] zeigt. Immer wichtiger werde dabei die zunehmende Personalisierung von Onlineinhalten. So sehen sich 53 Prozent der 14- bis 25-Jährigen und 41 Prozent der 26- bis 42-Jährigen selbst als Produzent und Publizist eigener Inhalte, zum Beispiel durch Blogs.

Vor allem Jüngere bevorzugen auch Amateurvideos. Bei den 62- bis 75-Jährigen gaben 40 Prozent an, regelmäßig Inhalte zu nutzen, die nicht vom Anbieter eines Onlineangebots, sondern von dessen Nutzern erstellt werden.

Die Befragung ergab nach Ansicht ihrer Autoren, dass Deutschland trotz gut ausgebauter Infrastruktur noch viele Potenziale bei der Multimedianutzung hat. Dies betreffe unter anderem bislang ungenutzte Möglichkeiten bei schnellen Internetzugängen. Insgesamt seien die Deutschen "keine Multimedia-Muffel - aber auch keine Enthusiasten", lautete das Fazit der Studie, für die rund 9000 Menschen auf fünf Ländern befragt wurden. Das Durchschnittsalter der Onlinenutzer liegt in Deutschland demnach bei 44 Jahren. Zunehmend entdeckten alle Altersgruppen Multimedia für sich, erklärten die Autoren der Studie.

Teilen