E-Mail

Hotmail von Microsoft jetzt mit POP3-Zugriff

E-Mail-Dienst jetzt ohne Zusatz-Software auf dem iPhone nutzbar
AAA
Teilen

Windows Live Mail bzw. Hotmail kann jetzt auch auf dem Apple iPhone bzw. dem iPhone 3G ohne Zusatz-Software genutzt werden. Darüber informiert Frank Mänz, Produkt Manager für Windows Live in Deutschland, im Rahmen des Blogs zu diesem Microsoft-Angebot. Möglich macht dies die Freischaltung der Protokolle POP3 für den Empfang von E-Mails und SMTP für den Mail-Versand bei den kostenlosen E-Mail-Adressen des Unternehmens.

Nach Anbieter-Angaben muss Hotmail als neues E-Mail-Konto im iPhone angelegt werden. Dazu werden die eigene Windows-Live-Kennung sowie das dazu gehörige Passwort eingegeben. Nach den Erfahrungen der teltarif.de-Redaktion werden die Server-Daten anschließend automatisch erkannt, so dass danach der Versand und Empfang elektronischer Post über die Hotmail-Adresse möglich ist.

Server-Daten lassen sich auch manuell konfigurieren

Sollten die Server-Daten nicht automatisch erkannt werden, so müssen diese manuell eingegeben werden. Der POP3-Server hat die Adresse pop3.live.com, die SMTP-Server-Adresse lautet smtp.live.com. Die Nutzung von IMAP4 wird von Microsoft weiterhin nicht angeboten.

Über POP3 und SMTP lässt sich Hotmail neben dem iPhone von Apple unter anderem auch am PC mit E-Mail-Programmen nutzen, die diese Protokolle unterstützen. Dazu ist es nach den Erfahrungen der teltarif.de-Redaktion erforderlich, die SSL-Verschlüsselung zu aktivieren. Ansonsten kommt keine Verbindung zum Hotmail-Server bekannt.

Neues Feature noch nicht für alle Kunden

Bislang klappt die POP3- und SMTP-Nutzung noch nicht mit allem Hotmail-Kunden. So berichten einige Nutzer im Windows-Live-Blog von Microsoft, dass sie ihre E-Mails noch nicht über POP3 abrufen können. Auch wir konnten bei einem Test das Problem nachvollziehen, dass offenbar noch nicht alle Hotmail-Adressen für das neue Feature freigegeben wurden. Während wir mit einer mehrere Jahre alten Kennung mit der Endung hotmail.com lediglich eine Fehlermeldung erhalten, klappt der Versand und Empfang elektronischer Post mit einer neu eingerichteten Adresse unter der Domain live.de ohne Probleme.

Überflüssig wird nach der POP3-Freigabe die im AppStore von Apple erhältliche Applikation mBoxMail. Mit diesem 7,99 Euro teuren Zusatz-Programm war es auch bisher schon möglich, Hotmail-Konten auf dem iPhone zu nutzen. Abzuwarten bleibt, ob und wann Microsoft auch eine offizielle Version des Windows Live Messengers für das iPhone anbietet. Seit kurzem ist der Instant Messenger bereits für Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian Serie60 5th Edition verfügbar.

Weitere Meldungen zum Apple iPhone und Apple iPhone 3G

Teilen