Ausbau

Konjunkturpakt: Bundesregierung will schnelles Internet ausbauen

Koalition setzt auf leitungsgebundene und funkgestützte Lösungen
Von dpa / Marie-Anne Winter
Kommentare (184)
AAA
Teilen

Die Bundesregierung will im Rahmen ihres zweiten Konjunkturpaktes den Breitbandausbau in Deutschland massiv vorantreiben. Bis spätestens Ende 2010 sollen bislang nicht versorgte Gebiete leistungsfähige Internet-Anschlüsse erhalten, geht aus einem Auszug der Koalitionsvereinbarung hervor, der der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX heute vorlag. Bis 2014 sollen dann drei Viertel aller Haushalte mit mindestens 50 MBit/s surfen können, 2018 sollen schließlich alle Deutschen mit dieser Geschwindigkeit ins Internet gehen können.

Die Bundesregierung wolle zur Umsetzung dieser Ziele bis Mitte Februar eine umfassende Breitbandstrategie vorlegen. Dann solle auch über finanzielle Fördermaßnahmen für den Ausbau der Netze in der Fläche entschieden werden. Beim Ausbau des Breitbandnetzes will die Bundesregierung sowohl auf leitungsgebundene als auch funkgestützte Lösungen setzen.

Teilen