weniger ist mehr

Microsoft will Handy-Vielfalt bei Windows Mobile begrenzen

Mobiles Microsoft-System derzeit auf 140 verschiedenen Smartphones und PDAs
AAA
Teilen

Wenn es nach dem Willen von Microsoft geht, dann könnte die Anzahl der Smartphone- und PDA-Modelle mit Windows-Mobile-Betriebssystem künftig kleiner werden. Das kündigte der für das mobile Betriebssystem des Software-Konzerns zuständige Marketing-Vorstand Todd Peters anlässlich der Consumer Electronics Show in Las Vegas an, wie die New York Times berichtet.

Derzeit werde Windows Mobile auf rund 140 verschiedenen Handys und Klein-Computern verwendet. Allein im vergangenen Jahr kamen dem Bericht zufolge 30 neue Geräte auf den Markt. Mehr als 20 Millionen Handys mit dem mobilen Microsoft-Betriebssystem wurden verkauft. Allerdings sei die Anzahl der wirklich erfolgreichen Modelle deutlich kleiner. So seien nur von elf Modellen mehr als eine Million Geräte verkauft worden.

In einer kleineren Geräte-Auswahl sieht Microsoft vor allem den Vorteil, dass der Software-Konzern das Betriebssystem für weniger Modelle anpassen müsste. Das sorge für eine bessere Integration zwischen Smartphone und Firmware. Ob und inwieweit Microsoft jedoch die Verfügbarkeit von Windows Mobile bei neuen Handhelds wirklich einschränken will, sagte Peters nicht.

Keynote auf dem Mobile World Congress

Auf dem Mitte Februar in Barcelona stattfindenden Mobile World Congress wird Microsoft-Chef Steve Ballmer eine Keynote halten, bei der es unter anderem um den Nutzen von Touchscreens und neuen Diensten gehen soll. Vor eineinhalb Jahren ist das Apple iPhone mit einem Touchscreen auf den Markt gekommen. Seitdem jagt das Multimedia-Handy des Microsoft-Konkurrenten dem Windows-Mobile-System Marktanteile ab.

Hersteller wie Samsung haben inzwischen reagiert und bieten Windows-Mobile-Handys mit Touchscreen an. Auch andere Betriebssystem-Plattformen folgen dem Trend. So gibt es seit November mit dem Storm den ersten Blackberry mit Touchscreen. Das T-Mobile G1 als erstes Android-Handy verfügt neben einer QWERTY-Tastatur ebenfalls über einen Touchscreen.

Teilen

Weitere Meldungen zur CES 2009

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Windows Mobile