nachgebessert

Erneut Firmware-Update für den Blackberry Storm

Neue Version 4.7.0.85 noch nicht offiziell verfügbar

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft haben Verizon Wireless und Vodafone exklusiv den Blackberry Storm auf den Markt gebracht. Während die Hardware des ersten Blackberry-Smartphones mit Touchscreen einen guten Eindruck hinterlässt, musste der kanadische Blackberry-Hersteller RIM für die auf den Geräten installierte Firmware viel Kritik einstecken.

RIM BB Storm 9500

Der Blackberry Storm reagierte auf Eingaben sehr langsam, teilweise kam es zu Fehlfunktionen oder gar zu kompletten Abstürzen des Betriebssystems. Auch die Akku-Laufzeit war vergleichsweise klein, während gerade die Blackberry-Handhelds früher für lange Akku-Betriebszeiten bekannt waren. Neue Firmware für den Blackberry Storm
Foto: Crackberry

Firmware auch nach erstem Update noch instabil

Kurz nach der Markteinführung gab es zuerst für die Kunden von Verizon Wireless und wenige Tage später auch für Vodafone-Kunden ein Firmware-Update. Seitdem läuft das Betriebssystem stabiler. Nach wie vor reagiert der Blackberry Storm auf Eingaben jedoch zum Teil träge und es kommt zu Abstürzen des Betriebssystems.

So bootet das Testgerät der teltarif.de-Redaktion regelmäßig neu - naturgemäß auch dann, wenn man es nicht sofort bemerkt, so dass die im Handheld befindliche Handynummer nicht mehr erreichbar ist, da zur neuerlichen Inbetriebnahme die PIN neu eingegeben werden muss. Einzige Lösung ist es derzeit, auf den PIN-Schutz zu verzichten und die Abfrage auszuschalten.

Neues Update soll Verbesserungen bringen

Schon bald ist jedoch mit einem weiteren Firmware-Update zu rechnen, wie das Onlineportal Crackberry berichtet. Inoffiziell kursiert die neue Firmware mit der Versionsnummer 4.7.0.85 bereits im Internet. Offiziell freigegeben ist sie von RIM und Vodafone bislang allerdings noch nicht. Daher steht das neue Betriebssystem auch noch nicht auf der Vodafone-Homepage zum Download bereit und es wird vom Blackberry Desktop Mananger, über den Software-Updates auf das Smartphone überspielt werden können, noch nicht zur Installation angeboten.

Die Zurückhaltung bei der Freigabe der neuen Firmware für den Blackberry Storm besteht aus gutem Grund. Zwar berichten Anwender, die die neue Version bereits installiert haben, das Betriebssystem laufe nun deutlich stabiler als bisher. Unter anderem klappe nun auch das Surfen über den vorinstallieren Internet-Browser schneller als bisher. Allerdings gibt es erhebliche Probleme mit der Akku-Laufzeit. Wie User berichten, hat sich diese nach der Installation des Updates auf zum Teil weniger als zwölf Stunden verkürzt. Daher bessert RIM die neue Firmware vermutlich nochmals nach, bevor sie regulär zur Verfügung gestellt wird.