Sprechen

Telefone@CES: Mobilfunk-Uhr, Beamer-Handy und mehr

Palm pre räumt bei Best-of-CES von cnet.com ab

Zwischen dem bekannt schrillen Licht, teilweise noch schrilleren Messehostessen (dort waren einige sicherlich bei der zeitgleich stattfindenden Erotik-Messe ausgeliehen), strahlenden Displays, die zum Teil nur noch wenige Millimeter dick sind, gab es auf der heute in Las Vegas/USA zu Ende gehenden Consumer Electronics Show (CES) auch an vielerlei Messeständen neue Telefone zu sehen. Palm pre
Bild: teltarif.de
Drei außergewöhnliche Geräte wollen wir Ihnen exemplarisch in dieser Meldung näherbringen.

LG GD910

Doch zuvor sei noch ein Exkurs auf die Wahl "Best-of-CES" gestattet, die vom amerikanischen IT-Magazin cnet.com Jahr für Jahr veranstaltet wird. In zehn Kategorien stehen für eine Fachjury jeweils drei Geräte zur Wahl. Dabei hat der am Donnerstag vorgestellte und viel beachtete Palm pre groß abgeräumt. Das neue Handy mit dem ebenso neu entwickelten Betriebssystem webOS gewann nicht nur in der Kategorie "Bestes Handy", sondern darüber hinaus auch noch die Krone "Best in show", was quasi eine Wahl unter allen Kategoriesiegern darstellt. Last but not least kam der Palm pre auch noch bei den Lesern von cnet.com am besten an und gewann auch diesen Preis. Auch teltarif.de war vom neuen Palm pre in einem ausführlichen Test beeindruckt, wie Sie in unserem Testbericht nachlesen können.

Handy-Uhr mit HSDPA und Touchscreen: GD910 von LG

Handy-Uhr LG GD910
(weitere Bilder: klick)
Bild: teltarif.de
Der koreanische Hersteller LG stellt in Las Vegas ein Mobiltelefon in Form einer schicken, zugegeben aber auch noch sehr großen und klobigen Armbanduhr vor. Das GD910 wird über ein berührungsempfindliches 1,4-Zoll-Display (128 mal 160 Pixel) und drei Tasten an der Seite bedient. Verbindungen ins Internet stellt das GD910 mit dem UMTS-Turbo HSDPA her. Damit soll freilich weniger im Internet gesurft bzw. E-Mail geschrieben werden, als dass UMTS zur Datenübertragung bei Videotelefonaten dient. Zudem spielt das Handy MP3-Dateien ab, über die Größe des internen Speichers liegen allerdings noch keine Informationen vor. Eingehende Nachrichten und E-Mails liest das GD910 dank einer "Text-to-Speech"-Funktion auf Wunsch auch vor.

Zudem hat es eine Bluetooth-Schnittstelle, etwa zum Anschluss eines Headsets zum Telefonieren. Telefonie via Headset ist aber nicht zwingend notwendig, da in der Uhr auch ein Lautsprecher und an der Seite ein Mikrofon eingebaut sind.

In Europa kommt das GD910 im Laufe des Jahres auf den Markt. Zum Verkaufspreis liegen noch keine Angaben vor. Das Telefon wurde in Las Vegas als funktionsfähiger Prototyp gezeigt, spezielle Details wie die genaue Funktionsweise der Menüs und des Touchscreens sind aber noch nicht finalisiert.

1 2

Weitere Meldungen zur CES 2009