to go or to stay

Asus EeePC 1004DN, D200 und ein kompletter EeePC als Keyboard

Verbindung mit beliebigem Bildschirm und WLAN ermöglicht Browsen im Internet
AAA
Teilen

Netbooks bzw. kleine, leichte und meist auch preisgünstige Computer sind eines der Trendthemen der zur Zeit in Las Vegas/USA stattfindenden Messe Consumer Electronics Show 2009 (CES). Der Hersteller Asus aus Taiwan hat mit seiner EeePC-Familie bzw. einem kleinen Laptop mit anfangs 7-Zoll-Display vor gut einem Jahr diesen Trend losgestoßen, auf der Messe stellt Asus nun nicht weniger als gut zwanzig verschiedene Modelle der EeePC-Familie aus. Dies sind meist Laptops, aber längst auch nicht mehr nur mobile Rechner. Drei Neuheiten, einige davon so neu, dass sie noch gar nicht offen auf dem Stand gezeigt werden, wollen wir Ihnen mit diesem Artikel näher bringen. Asus EeePC 1004DN

Der EeePC 1004DN

Netbooks waren bisher vor allem leicht, klein, handlich und preiswert. Dafür musste man als Anwender auf einige Funktionen bzw. eingebaute Hardwarebestandteile verzichten. So war es üblich, dass kein optisches Laufwerk mit integriert wurde. Damit scheint nun Schluss zu sein. Asus stellt in Las Vegas das erste Netbook seiner EeePC-Familie mit DVD-Brenner vor. Das Gerät mit Namen EeePC 1004DN kann optional mit einem optischen Laufwerk bestellt werden.

Ebenso optional bietet Asus in diesem EeePC erstmals einen Sensor zur Fingerabdruck-Erkennung an. Ansonsten verstecken sich in dem Netbook übliche innere Werte eines 10-Zoll-Netbooks. Der EeePC 1004DN soll ausschließlich in Europa auf den Markt kommen, zum Preis wurden noch keine Angaben gemacht. Mit Vollausstattung dürfte dieser EeePC aber im Bereich von 600 Euro liegen.

Das EeePC Keyboard: Ein kompletter PC in einer schicken Tastatur

EeePC Keyboard Das EeePC Keyboard ist eine von zwei neuen Produktkategorien, die Asus aus Taiwan mit in die USA gebracht hat. Allerdings ist die Tastatur mit einer angenehm weichen, direkten Haptik wie man sie auch von Tastaturen von Apple gewohnt ist, noch so neu, dass man die Tastatur nur kurz und im Hintergrund zu sehen bekommt. Die Besonderheiten der 42,5 mal 14,5 Zentimeter großen und etwa 20 Millimeter dicken Tastatur sind ein etwa fünf Zoll großes berührungsempfindliches Display neben den Tasten und die Tatsache, dass sich in der Tastatur ein PC mit Windows-XP-Betriebssystem im Funktionsumfang eines Netbooks versteckt.

Asus sieht für das EeePC Keyboard mehrere Nutzungsszenarien vor: Zum einen kann die Tastatur quasi als PC zum Mitnehmen an jeden verfügbaren Computer-Bildschirm aber auch jeden Flachbildschirm zuhause, in der Ferienwohnung, bei Freunden oder im Hotel etwa über ein HDMI-Kabel angeschlossen werden und über WLAN mit den Standards 802.11 b/g/n im Internet gesurft werden. Weiterhin eignet sich das EeePC Keyboard aber auch zum Anschluss an andere PCs der EeePC-Familie, etwa ein Nettop mit Touchscreen. Dann nutzt man das neben der Tastatur integrierte Touchpad statt einer Computermaus als Eingabegerät. Alternativ kann man auch bestimmte Anwendungen wie Instant Messaging auf diesen Bildschirm verlagern und gewinnt so "mehr Platz" auf dem Hauptbildschirm.

Weiterhin die wichtigsten inneren Werte zum EeePC Keyboard: Verbaut wird ein Intel Atom-Prozessor mit einem GB arbeitsspeicher und eine SSD-Flashfestplatte. Ebenso können SD-Speicherkarte verwendet werden. Die Tastatur verfügt über mehrere USB-Anschlüsse, Audio, HDMI- und D-Sub-Video, ebenso ist Bluetooth integriert. Mit dem eingebauten Akku arbeitet der Tastatur-Computer nach Angaben des Asus-Produktmanagements bis zu zwei Stunden ohne Stromanschluss. Eine breite Vorstellung des EeePC Keyboards erfolgt auf der Computermesse CeBIT in Hannover, der Marktstart ist dann für das Frühjahr geplant. Zum Preis wollte sich Asus gegenüber teltarif.de noch nicht äußern.

1 2 letzte Seite
Teilen