mobiler Explorer

Microsoft kündigt neuen Browser für Handys an

Kunde soll Anwendungen und Programme einfacher installieren können

Der amerikanische Softwarekonzern Microsoft äußerte sich in einem Mediengespräch am Rande der Messe Consumer Electronics Show 2009 (CES) zufrieden über die Erfolge mit dem Betriebssystem Windows Mobile für Handys. So konnten in den letzten zwölf Monaten elf Endgeräte mit einem Microsoft-Betriebssystem in Stückzahlen von jeweils mehr als einer Million verkauft werden, die weltweiten Verkaufszahlen lagen zusammen bei über 20 Millionen. Dies ist in Summe zwar noch deutlich mehr als Apple mit den beiden Modellen des iPhones erzielt hat, die Vielfalt von Microsoft hat aber im Vergleich zur schlanken Produktlinie von Apple oder aktuell auch bei Palm sicherlich ihren Preis.

Microsoft setzt bei seinen Entwicklungen im Mobilfunk seit jeher auf Smartphones - also jene Geräte, die weit mehr Funktionalitäten als nur Telefonie und SMS anbieten. Waren es zunächst vor allem Geschäftskunden, die unterwegs E-Mails bearbeiten und mit ihrem Firmennetz in Verbindung bleiben wollten, so interessieren sich nun auch immer mehr Endverbraucher für solche Handys bzw. das Betriebssystem Windows Mobile. Zudem versteht auch Microsoft, dass Geschäftskunden bei weiten nicht nur geschäftliche Anwender sind, sondern durchaus auch zahlreiche private Nutzungsinteressen haben. Einem seit langem spekulativ erwarteten Musik-Handy aus der Zune-Familie und dem Hause Microsoft erteilte ein Sprecher aus dem Produktmanagement von Windows Mobile gegenüber teltarif.de zwar weiterhin eine Absage, kündigte aber zahlreiche neue Produkte in diesen Bereichen für die kommenden Monate an.

Noch ohne Details: Neuer Internet Explorer für Mobile und App-Store

Der Softwarekonzern kündigte aber an, in Kürze mehr über eine neue Version des Internet-Browsers Internet Explorer für Windows Mobile verraten zu wollen. Hier soll eine umfangreich überarbeitete und deutlich erweiterte Version wohl zum Mobile World Congress [Link entfernt] Mitte Februar in Barcelona vorgestellt werden.

Weiterer Arbeitsschwerpunkt in der Produktentwicklung für Windows Mobile ist es zudem, den Kunden auf viel einfachere Weise als bislang zu ermöglichen, mit Programmen, Anwendungen und Spielen den Basisfunktionsumfang der Handys deutlich zu erweitern und die Geräte mehr und mehr zu individualsieren. Microsoft will hier sowohl den Herstellern eines Windows-Mobile-Handys als auch den Mobilfunk-Netzbetreibern, die diese Telefone vertreiben, ermöglichen, Funktionen wie den seit dem iPhone bekannte und in alle Munde befindlichen App-Store einzurichten. Mehr Details wurden in Las Vegas noch nicht verraten - gut möglich, dass auch hier die Ankündigung in Barcelona erfolgt. teltarif.de wird wie schon in den Vorjahren umfangreich aus der katalanischen Metropole berichten bzw. auch im Jahresverlauf die wichtigsten Entwicklungen beim Handybetriebssystem von Microsoft verfolgen.

Weitere Meldungen zur CES 2009