universell schnell

Symwave will auf der CES SuperSpeed USB 3.0 vorführen

SuperSpeed USB 3.0 soll zehnmal schneller als USB 2.0 sein
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Seit Mitte 2007 wird an einem neuen USB-Standard gearbeitet. Der USB 3.0-Standard soll wesentlich schneller sein als die aktuelle USB-2.0-Übertragung. Bei einer Ankündigung von Intel im vergangenen Sommer war von Transferraten von bis zu 5 GBit/s für SuperSpeed USB 3.0 die Rede. Stecker und Buchsen sollen aber ihre bisherige Form behalten, damit verwendete Geräte abwärts kompatibel bleiben.

Anlässlich der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas haben die Unternehmen Symwave und Seagate verkündet, dass sie mit der externen Festplatte FreeAgent von Seagate die Geschwindigkeitsvorteile von USB 3.0 vorführen wollen. In der Mitteilung werden Übertragungen mit zehnfachen Geschwindigkeit gegenüber dem herkömmlichen USB-2.0-Standard angekündigt. Hier liegt die Datenrate bei maximal etwa 480 MBit/s, wobei diese Geschwindigkeit bei vielen Geräten nicht erreicht wird. Für neue, große Festplatten mit Speicherkapazitäten über 1 TB wird der USB-2.0-Anschluss daher allmählich zum Flaschenhals, in dem sich die Daten stauen. Über weitere Neuigkeiten der CES werden wir in den kommenden Tagen auch vor Ort berichten.

Weitere Meldungen zur CES 2009

Teilen