homeplug

Flexible Netzwerke über Strom-, Telefon- und Antennenkabel

HomePlug AV ist fast jedes Kabel recht
Von Günther Ohland

Sollen ältere Gebäude mit Breitband-Internet ausgestattet werden, kann HomePlug eingesetzt werden, um Anschlussmöglichkeiten für PCs über das vorhandene Strom- oder Antennenkabel in alle Räume zu bringen. In Hamm sollte eine Wohnanlage in der Oranienburger Straße, die aus insgesamt 246 Wohnungen in 18 Gebäuden besteht, modernisiert werden. Den Mietern sollte ein Internetzugang kostenlos zur Verfügung gestellt werden, um die Wohnungen attraktiver zu machen. Von den Lösungen, die die bestehende Kabelinfrastruktur eines Gebäudes nutzen, kamen das DOCSIS-Verfahren, wie es die TV-Kabel-Betreiber verwenden, um Internet über das Kabel-Netz anzubieten, und HomePlug in die engere Auswahl. DOCSIS ist empfindlich gegenüber Leitungsstörungen und setzt ein hochwertiges Koax-Kabel und ebensolche Anschlussdosen voraus. HomePlug-AV-Adapter im Keller sorgen für Internetzugang per Koax-Kabel
Bild: devolo
Das vorhandene Koax-Kabel war älteren Baujahrs und entsprach nicht den Anforderungen. Zusätzlich hätten rückkanalfähige Verstärker sowie spezielle Multimediadosen angebracht werden müssen - ein Aufwand, der das Budget bei weitem überschritten hätte. Seit Ende 2007 liefern HomePlug-AV-Adapter von den Gebäudekellern aus die digitalen Daten an die Adapter in den 246 Wohnungen, die dort einfach an den Antennendosen angeschlossen sind. Die Datenrate in jedem Gebäude liegt bei 80 MBit/s. Das bestehende Antennennetz musste weder aufgerüstet, noch mit kostenintensiven Backends versorgt werden. Die Installation war bereits bei einer geringen Anzahl von Teilnehmern kostendeckend - und außerdem flexibel erweiterbar.

Fazit: Sinnvolle Alternative zur Neu-Verlegung von Ethernet-Kabeln

Als Einsatzschwerpunkte für HomePlug über Koax-Antennen-Kabel in Gebäudeanlagen bieten sich Schulen an, wenn es auf den Zugang zum Internet ankommt. Für die schnelle Übertragung großer Datenmengen innerhalb des Netzwerkes sind andere Übertragungswege, beispielsweise Glasfaserkabel besser geeignet. Auch in Seniorenheimen wächst die Nachfrage nach einem Internetzugang im Zimmer, denn auch immer mehr ältere Menschen entdecken das Netz und möchten zum Beispiel mit entfernt lebenden Familienangehörigen per E-Mail und Messaging-Diensten in Verbindung bleiben. Heimzimmer sind in der Regel mit einem Koax-TV-Anschluss ausgestattet. Internet kann deshalb sehr leicht und mit geringen Kosten realisiert werden. Auch für Hotels bietet die Technologie eine preiswerte Möglichkeit, alle Räume mit Internet zu versehen, und in der Wohnungswirtschaft lassen sich so Internet-Zugänge für Bestandswohnungen einfach bereitstellen.

HomePlug-AV-Anbieter:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich das HomePlug-AV-Verfahren für die Übertragungsmedien Stromleitung, Telefon-Zweidraht-Leitung und Koax-Antennen-Kabel eignet und die Nutzung sinnvoll ist, wenn diese bereits verlegt sind und eine Neu-Verlegung von Ethernet-Kabeln zu aufwendig ist, zum Beispiel weil keine Leerrohre vorhanden sind und ein Umbau wegen Lärm und Dreck oder Kosten nicht in Frage kommt. Mit Koax-Kabel lässt sich die größte Entfernung überbrücken. Innerhalb und zwischen großen Gebäuden ist das Koax-Kabel auch als Backbone für ein Netzwerk geeignet. Dabei sind für den Nutzer Übertragungsraten von bis zu 80 MBit/s erreichbar. Mit dem n-Draft-Übertragungsstandard bietet WLAN jedoch über das Doppelte der Geschwindigkeit, die HomePlug bereitstellen kann. Sind größere Geschwindigkeiten oder ist - wie z.B. für ein Firmen-Netzwerk - eine verlässlich störungsarme Übertragung erforderlich, sollte eine Neu-Verlegung von Twisted-Pair-Ethernet- oder Glasfaserkabeln in Betracht gezogen werden.

1 2